“Glücksstunde” des Schweizer Fussballs soll sich wiederholen

Von Dumeni Casaulta
Die Schweizer Nati vor dem WM-Spiel 1996 gegen Rumänien.
Die Schweizer Nati vor dem WM-Spiel 1996 gegen Rumänien. © (KEYSTONE/Str)
Es war eine der Sternstunden der Schweizer Nationalmannschaft. An der WM 1994 besiegte man Rumänien überraschend mit 4:1. Heute wollen die Schweizer diesen Triumph wiederholen. Die Ausgangslage ist aber eine völlig andere.

In der heutigen EM-Partie gegen Rumänien (ab 18 Uhr im Liveticker) ist die Schweiz der Favorit. In der Weltrangliste ist die Schweiz (Platz 15) deutlich besser platziert als Rumänien (22) und auch individuell ist die Nati besser besetzt.

Bestes Schweizer Nati-Spiel aller Zeiten?

Vor 22 Jahren sah das noch anders aus. Was die Schweizer damals auf den Rasen zauberten, überraschte alle. Noch heute gilt das Spiel gegen Rumänien bei vielen Experten als das Beste eines Schweizer Nationalteams. Rotweiss zeigte gepflegten Angriffsfussball und Lust an der Offensive. Alain Sutter, damaliger Torschütze zum 1:0 sagt zum Blick: “Wir haben die Glücksstunde des Schweizer Fussballs erlebt.”

Dabei muss man auch die Umstände des Spieles betrachten. Es war das zweite Gruppenspiel. Im Ersten hatten die Schweizer gegen den vermeintlich schwächsten Gruppen-Gegner, die USA, nur ein 1:1 geholt. Die Rumänen hingegen schlugen den Gruppenfavoriten Kolumbien gleich mit 3:1. Der Druck auf die Schweizer war gross, doch sie spielten wie entfesselt und qualifizierten sich vorzeitig für die Achtelfinals.

Alain Sutter trifft mit gebrochenem Zeh zur Führung

Alain Sutter (damals bei Bayern) schoss die Schweizer bereits in der 16. Minute in Führung. Dies trotz gebrochenem Zeh. Noch vor der Pause kamen die Rumänen dank Superstar Gheorghe Hagi zurück. Mit einem Weitschuss bezwang er Torhüter Marco Pascolo.

In Halbzeit zwei begann das Schaulaufen der Schweizer. Chapuisat traf nach einem Durcheinander im Strafraum. Knup nach einem Wahnsinnssolo von Sforza und noch einmal Knup, nach einer Bregy Freistoss-Vorlage sorgten für den 4:1 Endstand. “Es war das beste Länderspiel, bei welchem ich auf dem Platz stand. Das perfekte Spiel gegen ein Rumänien mit ganz grossen Namen”, sagt Alain Sutter heute.

Die (ausführlichen) Highlights gibt es hier.

“Die Rumänen darf man nicht unterschätzen”

Im Vergleich zu vor 22 Jahren ist die Ausgangslage heute umgekehrt. Die Rumänen stehen nach der 1:2 Niederlage im Eröffnungsspiel unter Druck, die Schweizer sind in der Favoritenrolle. Allerdings sollten die Schweizer die Südost-Europäer nicht unterschätzen. “Rumänien ist eine unglaublich disziplinierte Mannschaft, die sehr gut organisiert ist und die Räume sehr eng macht”, warnt der TV-Experte Alain Sutter. Unsere Nati-Spieler haben aber das spielerische Potenzial, den rumänischen Riegel zu knacken. Und wer weiss, vielleicht sprechen wir ja morgen von einem neuen, besten Nati-Spiel.

 

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen