Günther Jauch: Deutschlands wohl liebster Schwiegersohn wird 60

Günther Jauch hat sich als Fernsehmoderator in Deutschland längst die Nase vergoldet (Archiv)
Günther Jauch hat sich als Fernsehmoderator in Deutschland längst die Nase vergoldet (Archiv) © Keystone/AP dapd/HENNING KAISER
Genau genommen hat Günther Jauch trotz aller Erfolge sein Berufsziel verpasst. “Auslandskorrespondent, egal ob in Washington oder Ost-Berlin”, antwortete Jauch 1989 dem “Spiegel” auf die Frage nach seinem Traumjob.

Statt Topjournalist wurde Jauch der Schwiegersohn der Nation und Multimillionär – das beliebteste Fernsehgesicht der Deutschen.

Sechzig Jahre alt wird der 1956 in Münster geborene Jauch am 13. Juli. Über seine Art zu feiern mag er nichts verraten. “Aber allzu spektakulär sollten Sie sich den Tag trotzdem nicht vorstellen”, sagte er der “Bild”-Zeitung.

Wer die Gäste auf seiner Party sein werden, wie seine Kinder aussehen, wie er sein Wohnzimmer einrichtet – an Antworten auf all diese Fragen wären Fans des Moderators brennend interessiert. Doch zu den Kontinuitäten seiner Karriere gehört, eine Trennlinie zum Privatleben mit seiner Frau Thea zu ziehen.

Der Privatsender RTL erkannte nach Jauchs Erfolgen als ZDF-Moderator der Samstagabendsendung “Na siehste!” ab 1987 und beim “Aktuellen Sportstudio” ab 1988 dessen positive Wirkung auf alle Generationen und Geschlechter.

Von nun an verdiente Jauch Millionen. Den Ruf als bekanntester deutscher Fernsehmoderator festigte Jauch vor allem mit der Sendung “Wer wird Millionär?”, die er seit 1999 moderiert. Fest steht, dass die Deutschen einfach gern sein Gesicht im Fernsehen sehen wollen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen