Haftstrafen für vier Mitglieder der Islamistenzelle von Verviers

Szene im Gerichtssaal während der Gerichtsverhandlungen zur Islamistenzelle in Verviers. Vier der Angeklagten sind zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden (Archiv)
Szene im Gerichtssaal während der Gerichtsverhandlungen zur Islamistenzelle in Verviers. Vier der Angeklagten sind zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden (Archiv) © KEYSTONE/AP/GEERT VANDEN WIJNGAERT
Im Prozess gegen die Islamistenzelle von Verviers sind vier Angeklagte zu Haftstrafen zwischen acht und 16 Jahren verurteilt worden. Das gab am Dienstag das Gericht in Brüssel bekannt. Die Verurteilten werden als Anführer der Islamistenzelle betrachtet.

Drei von ihnen – Marouane El Bali, Souhaib El Abdi und Mohamed Arshad – sollen nun für 16 Jahre ins Gefängnis. Omar Damache hingegen wurde zu acht Jahren Haft verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte für die vier der insgesamt 16 Angeklagten Haftstrafen zwischen zehn und 18 Jahren beantragt. Anführer der Gruppe von Verviers soll der Islamist Abelhamid Abaaoud gewesen sein, der bei einem Polizeieinsatz nach den Anschlägen von Paris im November 2015 in Saint-Denis erschossen wurde.

Die Zelle von Verviers im Osten Belgiens wurde im Januar 2015 zerschlagen. Sie soll auf Anweisung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Anschläge auf Sicherheitskräfte geplant haben. Ausserdem soll die Dschihadistengruppe Verbindungen zu den Anschlägen in Paris am 13. November sowie in Brüssel Ende März gehabt haben.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel