Hallenweltmeisterin Aregawi wegen Dopings gesperrt

1500-m-Weltmeisterin Aregawi blieb im Januar in einer Dopingkontrolle hängen
1500-m-Weltmeisterin Aregawi blieb im Januar in einer Dopingkontrolle hängen © KEYSTONE/EPA/KERIM OKTEN
Abeba Aregawi, die schwedische Freiluft- (2013) und Hallenweltmeisterin über 1500 m (2014), ist wegen eines positiven Dopingtests gesperrt worden. Dies teilte der schwedische Verband mit. Die 25-jährige geborene Äthiopierin läuft seit 2012 für Schweden. Das Ergebnis der B-Probe steht noch aus.

Damit kann Abeba Aregawi im März an den Hallen-Weltmeisterschaften in Portland, Oregon, ihren Titel nicht verteidigen. Und sie wird auch die Olympischen Sommerspiele in Rio de Jañeiro verpassen, wo sie ebenfalls zu den heissesten Medaillenanwärterinnen gezählt hätte.

Vor drei Jahren hatte Aregawi beim Goldmedaillengewinn “indoors” die Konkurrentinnen um 6,51 Sekunden und mehr distanziert, dem grössten Vorsprung, den es über diese Distanz an Titelkämpfen je gab. An den Europameisterschaften 2014 in Zürich gewann Aregawi Silber.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen