Hanf in Oberriet angebaut

Hanfanlage in Oberriet - die Pflanzen wurden in einem Einfamilienhaus gezogen.
Hanfanlage in Oberriet - die Pflanzen wurden in einem Einfamilienhaus gezogen. © Kapo SG
Die Kantonspolizei hat in Oberriet im St.Galler Rheintal in zwei Einfamilienhäusern Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei sind sie auf über 100 Marihuana-Planzen und fünf Kilo getrocknetes Marihuana gestossen.

Die verantwortliche Person, ein 38-jähriger Schweizer, wurde vorübergehend festgenommen, wie die Kantonspolizei heute mitteilt. Gestützt auf polizeiliche Ermittlungen verfügte die Staatsanwaltschaft die Durchsuchungen der zwei Einfamilienhäuser.

Die Pflanzen wurden im Haus zum Trocknen aufgehängt. © Kapo SG

Die Pflanzen wurden im Haus zum Trocknen aufgehängt. © Kapo SG

Dabei fand die Kantonspolizei St.Gallen am Dienstag eine Indooranlage mit 80 Pflanzen, sowie 40 Jungpflanzen und rund fünf Kilogramm verpacktes und getrocknetes Marihuana. Der Beschuldigte wurde festgenommen und von der Kantonspolizei St.Gallen einvernommen.

Nach der Einvernahme konnte er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen wieder auf freien Fuss gesetzt werden. Die Anlage wird mit dem Einverständnis des Beschuldigten entsorgt. (red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel