Happy Birthday, Vespa!

Von Leila Akbarzada
Rund 200 Vespa-Fans unterwegs mit Oldtimer-Vespas beim grossen Corso in Meilen ZH (2006).
Rund 200 Vespa-Fans unterwegs mit Oldtimer-Vespas beim grossen Corso in Meilen ZH (2006). © KEYSTONE/Walter Bieri
Für manche verkörpert sie mehr Italianità als Pizza oder Spaghetti. Die Rede ist von der Vespa. Der italienische Kulttöff feiert dieses Jahr seinen 70.Geburtstag. Hier ein paar Facts zum romantischsten aller Fahrgestelle.

-Die Vespa erhielt ihren Namen vom Sohn des Vespa-Erfinders Rinaldo Piaggio, Enrico Piaggio. Beim Anblick des ersten Prototyps der Vespa (MP6) soll der Sohnemann gerufen haben: “Sembra una vespa!” – “Das sieht aus wie eine Wespe!”. Andere behaupten, dass die Vespa den Namen wegen des Lärms erhalten hat, den sie produziert.

-Die Firma Piaggio hatte vor der Erfindung der Vespa nichts mit Zweirädern zu tun. Das Unternehmen war in der Aeronautik tätig und lieferte Produkte für die Rüstungsindustrie.

-Der Erfinder der Vespa, Corradino d’Ascanio, hatte zuvor den ersten italienischen Helikopter entwickelt.

-Fans der Vespa werden “Vespisti” genannt.

-Die erste Vespa kam 1946 kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf den Markt. Sie sollte ein sparsames Fortbewegungsmittel für jedermann sein.

-Zur weltweiten Vermarktung beigetragen hat der Einsatz der Vespa im Filmklassiker “Ein Herz und eine Krone”. Das Traumpaar Gregory Peck und Audrey Hepburn knatterten gemeinsam in dem Streifen aus dem Jahr 1953 durch Rom.

-Etwa 18 Millionen Vespas sind seit ihrer Erfindung bisher weltweit verkauft worden.
Brad Pitt with his Vespa

-Am meisten erlebt hat wohl die Vespa von Luca Capocchiano. Er hat während acht Monaten die ganze Welt bereist: 40’000 Kilometer Fahrt durch 28 Länder. Alles mit der geliebten Vespa. Capocchiano teilt seine Erlebnisse auf einem Blog und seiner Facebook-Seite.

-Auch die Asiaten haben sich in den italienischen Roller verliebt. 519’700 Vespas konnten im Jahre 2015 in Asien verkauft werden.

-Seit dem 1. Juli 2014 gibt es eine Zeitschrift namens “Die WESPE”, die aus Deutschland stammt und seit Ende 2014 auch in Österreich vertrieben wird. In dem Heft dreht sich alles um das Thema Vespa: Ausfahrten, Restaurationen, Modelle etc.

Pinterest.com

Pinterest.com

Gwyneth Paltrow geniesst einen Ausflug auf der Vespa in Los Angeles.

NPG

Werbung war schon in den 60er Jahren wichtig für die Vermarktung der Vespa. Hier eine Werbung von “Melacompro la Vespa” – Die kauf ich mir, die Vespa! Da steht sie schon mal aufs Hinterrad.

Ja, die Vespa macht immer gute Laune. Und animiert zum Tanzen…

Und so wurde die Vespa in den 60er Jahren in den USA vermarktet.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen