Hartnäckige Niederländer: Nach Imagevideo folgt Petition

Ein Ausschnitt aus dem Imagevideo, mit dem sich die Niederlanden US-Präsident Donald Trump vorstellen möchten
Ein Ausschnitt aus dem Imagevideo, mit dem sich die Niederlanden US-Präsident Donald Trump vorstellen möchten © Screenshot Youtube
Die Niederländer lassen nicht locker: Nachdem sie US-Präsident Donald Trump bereits mittels eines Imagevideos vorgeschlagen haben, sie doch gleich nach den USA zur mächtigen Nummer zwei zu machen, haben sie nun eine Petition lanciert, um nochmals auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen: «America first, Netherlands second».

Amerika kommt bei Donald Trump an erster Stelle. Das betonte er während seines Wahlkampfes immer und immer wieder und auch in seiner ersten Rede als US-Präsident. «America First.» Doch was kommt danach? Diese Frage stellte sich auch der Moderator der niederländischen Satire-Sendung «Zondag met Lubach». Arjen Lubach fand, dass an zweiter Stelle sein Heimatland kommen sollte.

Kurzerhand wurde ein Video produziert, dass die Niederlanden vorstellt und auf die Vorzüge des Landes aufmerksam macht. Dabei achteten die Macher darauf, dass der Off-Text des Videos so simple wie möglich gehalten wurde, damit es auch Trump verstehen sollte.

Nun geht das Vorhaben der Niederländer jedoch in die nächste Runde. Unter dem Titel «America first, make Netherlands second because they requested it!» haben die Initianten eine Petition auf der Website des Weissen Hauses lanciert. Sie fordern damit erneut, dass die Niederlanden gleich nach den USA an zweiter Stelle kommen sollen. Werden bis zum 23. Februar 2017 die benötigen 99’999 Unterschriften erreicht, muss sich die US-Regierung mit der Petition auseinandersetzen und zumindest eine Stellungnahme abgeben.

(stm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen