Hat die Miss-Ostschweiz-Wahl eine Zukunft?

Von Angela Müller
Die neun Miss-Finalistinnen im April - sie erhielten gerade einen neuen Look. Nun steht das grosse Final bevor.
Die neun Miss-Finalistinnen im April - sie erhielten gerade einen neuen Look. Nun steht das grosse Final bevor. © zvg
Heute Abend wird in St.Gallen die 30. Miss Ostschweiz gekürt. Die Tickets für die Wahl sind ausverkauft, dennoch droht ihr dieses Jahr wieder das Aus. Auch wenn die Veranstaltung versucht, mit der Zeit zu gehen.

Retter in der Not, Marcel Weingartner, sprang vor einem Jahr als Organisator der Miss-Ostschweiz-Wahl ein. Damals war der Hauptsponsor abgesprungen, was die Finanzen der Veranstaltung arg in Schieflage brachte.

Weingartner ist Inhaber der Look Model Agentur und der eigentliche Vater der Organisation. Vor dreissig Jahren hatte er die Missen-Wahl in die Ostschweiz geholt und bis 2007 gemanagt. “In den letzen neun Jahren hat sich sehr viel verändert”, sagt Weingartner. Und zwar nicht nur zum Guten.

Zu wenige engagierte Teilnehmerinnen

“Die Teilnehmerinnen sind nicht mehr im gleichen Masse engagiert und es fehlt ihnen an Ausdauer”, sagt Weingartner. Die riesige Auswahl an Freizeitmöglichkeiten, aber auch vermehrtes Engagement in Ausbildung und Beruf machen die Organisation zusätzlicher Termine für die jungen Frauen schwierig. “Vielen war nicht bewusst, auf was sie sich mit einer Kandidatur einlassen”, sagt Weingartner.

Aber nicht nur die mangelnde Zeit der jungen Frauen, auch das fehlende Geld ist ein Dauerproblem. “Zwar haben wir einen neuen Sponsor, doch wir waren trotzdem zu knapp finanziert.” Ob die Miss-Ostschweiz-Wahl aufgegeben wird, wie dies zuvor auch bei der Miss-Schweiz-Wahl geschehen ist, wird in den nächsten Wochen entschieden.

Die Ostschweizer Sängerin und Moderatorin Paloma Würth moderiert die Wahl.

Die Ostschweizer Sängerin und Moderatorin Paloma Würth moderiert die Wahl. ©zvg

Grosse Show mit Live-Acts

Zuerst steht aber das grosse Final im Auto-Zentrum West in St.Gallen an. Die Wahl wird von Paloma Würth und Chris Strauch moderiert. Die Krönung der Nachfolgerin von Miss Ostschweiz 2015,  Alessandra Fontanive, wird um 22.30 Uhr erwartet.

Zu den Favoritinnnen beim Publikumsvoting auf der Miss-Ostschweiz-Seite gehören zurzeit Ergina, 20 Jahre aus Glarus, Jolanda (20) aus Gossau und Lara (22) aus Wattwil.

Der Livestream ist ab 19.30 Uhr vefügbar auf der Webseite www.miss-ostschweiz.ch und via Facebook des Veranstalters.


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel