Hip Hop als Karte

Hip Hop als Karte
Wer sich auch nur ein bisschen für Hip Hop interessiert, weiss, wie wichtig die Labels sind: Def Jam, Young Money, die grosse Ära des Zwists zwischen Bad Boy und Death Row. All dies gibt es jetzt auch wunderschön auf einer interaktiven Karte dargestellt.


“Im Hip Hop ist die Verbindung zwischen Künstler und Label nicht einfach eine Geschäftsbeziehung, sondern eine Verpflichtung zu einer Identität”, schreiben Matt Daniels und Kevin Beacham, die den Hip Hop und seine Labels kartographiert haben.

Matt Daniels kennt man bereits seit seiner Infografik zum Hip-Hop-Vokabular. Jetzt hat er alle Daten der “Billboard’s Rap Chart” genommen und eine Karte gemacht.

Auf der Karte finden sich die erfolgreichsten Labels aller Jahre an ihren Standorten der USA. Wenn man mit der Maus über das Label fährt, werden die Künstler angezeigt, ein Klick spielt die Tracks ab. Selbstverständlich sagt diese Karte wenig über die Qualität der Songs aus. Es waren Hits. Trotzdem: So machen Karten Spass! (rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen