Historische Strasse in Herisau entdeckt

Die alte Strasse in Herisau.
Die alte Strasse in Herisau. © pd
Bei Strassenarbeiten in Herisau ist unter dem Belag eine alte gepflasterte Strasse zum Vorschein gekommen. Diese wurde 1827 erstellt. Die Pflastersteine werden an einem anderen Ort in Herisau wieder eingesetzt.

Die alte Strasse wurde bei Strassenarbeiten in der Walke Herisau entdeckt. Sie wurde 1827 für den vielbesuchten Molkekurort Heinrichsbad erstellt. Die freigelegte Bodenpflästerung ist in einwandfreiem Zustand. Wie das Departement Bau und Volkswirtschaft mitteilt, wurden die Steine vermutlich im 19. Jahrhundert verlegt und bereits vor dem Zweiten Weltkrieg mit einer Asphalttränkung überdeckt.

Später kamen weitere Belagsschichten hinzu. “Das mag mit ein Grund sein, das bis heute niemand im kantonalen Tiefbauamt von der Existenz dieser Pflästerung wusste”, heisst es in einer Mitteilung. Im Kanton Ausserrhoden gibt es noch weitere überdeckte Pflästerungen, diese sind jedoch den Verantwortlichen bekannt und in den Datenbanken registriert. Letztmals wurde 2003 in Herisau vom Obstmarktkreisel hinauf zum Platz eine Pflästerung mit Asphalt überdeckt.

Die alte Strasse in der Walke wurde eingemessen und fotografiert. Bleiben kann sie nicht – sie muss dem neuen Werk weichen. Die Steine werden zwischengelagert und sollen über die nächsten Jahre im Dorfzentrum wiederverwendet werden.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen