Historisches Haus brennt – grosser Sachschaden

Obwohl die Feuerwehr das Feuer rasch unter Kontrolle hatte, breitete es sich über den ganzen östlichen Hausteil aus.
Obwohl die Feuerwehr das Feuer rasch unter Kontrolle hatte, breitete es sich über den ganzen östlichen Hausteil aus. © Kapo GR
Im historischen Dorfteil von Filisur ist es in der Nacht auf Donnerstag zu einem Brand in einem vierstöckigen Mehrfamilienhaus gekommen. Die Feuerwehren konnten verhindern, dass das Feuer auf andere Objekte übergriff. Personen wurden nicht verletzt.

Ein Wohnungsmieter meldete um 20 Uhr der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei, dass es in Filisur in seiner Wohnung brenne. Das Feuer war in einer Wohnung im ersten Stock im Bereich des Holzofens ausgebrochen, wie die Kantonspolizei Graubünden in ihrer Mitteilung schreibt.

Die Feuerwehren Bergün/Filisur, Albula, sowie die Stützpunktfeuerwehr Lenzerheide waren mit knapp 100 Einsatzkräften vor Ort und hatten das Feuer rasch unter Kontrolle. Trotz des schnellen Eingreifens hatte sich das Feuer über den ganzen östlichen Teil des Hauses ausgebreitet. Die Hausbewohner konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr war bis in die Morgenstunden im Einsatz. Die Brandursache ist noch ungeklärt und wird durch die Brandermittlung der Kantonspolizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft abgeklärt. Der Sachschaden am unter Heimatschutz stehenden Objekt kann noch nicht beziffert werden. (Kapo GR)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen