IAAF entscheidet im Juni über Russland-Sperre

IAAF-Präsident Sebastian Coe wird am 17. Juni in Wien über den Entscheid des Councils informieren
IAAF-Präsident Sebastian Coe wird am 17. Juni in Wien über den Entscheid des Councils informieren © KEYSTONE/AP/BRUNO BEBERT
Sebastian Coe, der Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF), wird am 17. Juni darüber informieren, ob die russischen Athleten wieder zu Leichtathletik-Wettkämpfen zugelassen werden. Der Entscheid des IAAF-Councils fällt Mitte Juni bei einer Tagung in Wien.

Bis dahin hat Russland Zeit, den Weltverband davon zu überzeugen, dass es mit gezielten Massnahmen das systematische Doping im eigenen Land schnellstmöglich in den Griff bekommt.

Die IAAF hatte im vergangenen November den russischen Leichtathletikverband suspendiert und damit auf einen Bericht der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) über systematisches Doping reagiert.

Russland hatte zuletzt einige Reformen angekündigt, damit die Sperre noch vor den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro aufgehoben wird.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen