«Ich bin für jedes Spässchen zu haben»

Philippe Koch stiess vergangenen Sommer zum FC St.Gallen.
Philippe Koch stiess vergangenen Sommer zum FC St.Gallen. © Screenshot FCSG-Magazin
Auf dem Platz ein eher ruhiger Spieler, neben dem Platz ein Spassvogel: In der neuen Ausgabe des FCSG-Magazins erzählt Verteidiger Philippe Koch, was ihn als Spieler ausmacht und warum er sich beim FC St.Gallen gut aufgehoben fühlt.

Seine ersten Schritte in Fussballschuhen machte Philippe Koch beim FC Biberist. «Mein Bruder meinte, ich solle mal ins Training mitkommen», erinnert sich Koch: «Also bin ich mitgegangen.» Das Fussballfieber hat den damals Siebenjährigen so richtig gepackt – und es hält auch heute, knapp 20 Jahre später, noch an. Jedes Training besuchte Phillippe Koch als Fussballjunior. «Mein Mami tat mir ein bisschen leid, weil Fussball daheim ein Dauerthema war. Am Wochenende hatten wir entweder selber ein Spiel oder wir schauten Fussball im Fernsehen.»

Seit vergangenem Sommer ist Koch beim FC St.Gallen unter Vertrag. Er sei sofort gut aufgenommen worden. «Den familiären Umgang beim FCSG schätze ich sehr», sagt der 26-jährige Verteidiger, der sich selbst als eher ruhigen Spieler bezeichnet. Gleichzeitig sei er aber auch ein Teamplayer, der versuche, seine Mitspieler mitzureissen. «Neben dem Platz bin ich hingegen ein Spassvogel und immer für ein Spässchen zu haben», sagt Koch schmunzelnd.

Am Sonntag empfängt der FC St.Gallen den FC Lugano zum Duell im Kybunpark. Anpfiff ist um 16 Uhr. FM1Today tickert live.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen