“Ich habe eine Woche lang nur ‘Hello’ gehört”

“Ich habe eine Woche lang nur ‘Hello’ gehört”
© Screenshot Video/Mashable
Über tausendmal sagte Adele zu diesem Journalisten “Hello”. Max Knoblauch hörte sich den Song jeden Tag, jede Nacht, bei der Arbeit, in der Freizeit überall an. Ausserdem befragte er Experten nach dem Effekt dieses stundenlangen Hörens. Das Ergebnis ist erstaunlich.


Es ist kein Geheimnis, dass wiederholtes Hören eines Songs, des selben Songs das menschliche Gehirn beeinflusst. Bei Vernehmungen wird teilweise extra sehr laute Musik gespielt und die Vereinten Nationen haben es gar als Tortur definiert.

Aber was passiert, wenn du einen Song wirklich magst? Ein Journalist von Mashable hat es ausprobiert. Während fünf Tagen musste er den Song “Hello” von Adele so oft hören wie nur möglich. Auf dem Weg zu Arbeit, bei der Arbeit, in seiner Wohnung, während der Nacht, immer wieder hat Max Knoblauch seinen Kopf mit dem Song geflutet.

Er ging ausserdem zu einem Neurochirurgen der einige Tests mit ihm durchführte und herausfand, wie das Gehirn auf den “Hello”-Konsum reagiert. Der Test zeigte, dass das repetierte Hören des Songs, die Reaktion des Songs dämpfte und gleichzeitig die Fähigkeit sich zu konzentrieren reduziere.

Max Knoblauch selbst fand das Experiment gar nicht so schlimm: “Wenn ich wählen könnte, ob ich mich lieber fokussieren oder Adele hören wolle, würde ich immer Adele wählen”, schreibt er. Auch nach über 1000 “Hello”‘s könne er den Song noch einige zusätzliche Male hören.

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen