“Ich würde es jederzeit wieder tun”

Von Sandro Zulian
Zwischen Hass, Neid und Belustigung: Der Künstler Christian Meier (38) ist aufgrund seiner Mond-Aktion in aller Munde. Im Interview spricht er über  Hasskommentare, seinen Halbmond und die “coole Regierung” von Appenzell Innerrhoden.

Christian Meier, hast du für deine Kunstaktion bewusst den Kanton Appenzell Innerrhoden gewählt, weil er als eher konservativ gilt?

Die Idee kam mir eigentlich beim Wandern. Die Freiheit liegt in der Nähe des Hundsteines, eines meiner Lieblingsgebiete. Der Berggipfel ist eigentlich nichts mehr als ein kleines “Bödeli” und er schreit danach, mit einem absoluten Kontrapunkt eines Gipfelkreuzes verziert zu werden.

Wie sind die Reaktionen in Appenzell? 

Die persönlichen Reaktionen sind bis jetzt allesamt sehr positiv. Aber mir ist auch klar, dass ich wahrscheinlich in den nächsten Tagen noch andere Reaktionen bekommen werde. Darauf bin ich auch gefasst.

Im Internet finden sich auch Kommentare, wonach das Kunstwerk kaputt zu machen sei. Andere fordern gar, der Künstler gehöre kaputt gemacht. Wie nimmst du das auf?

Erstens: Meinen Mond kann man nicht kaputt machen. Wenn man ihn kaputt macht, entsteht ganz einfach etwas anderes daraus. Die Aktion wäre dann nicht einfach beendet, sondern bekäme eine ganze neue Komponente. Beim Thema “Künstler kaputt machen” muss ich wohl schauen, wie ich das vermeiden kann (lacht).

Die Behörden des Kantons Appenzell Innerrhoden haben sehr gelassen reagiert. Hast du damit gerechnet?

Die Regierung hat wirklich extrem cool reagiert, das muss ich sagen. Klar sind die Behörden angesichts der Öffentlichkeit der Geschichte gedrängt, etwas zu kommunizieren. Dass die Regierung mir sieben ganze Tage für die Demontage des Kunstwerks gegeben hat, finde ich sehr kulant. Für mich ist es möglicherweise ein Hinweis, dass auch auf offizieller Seite Menschen sitzen, die jetzt auf die Stockzähne beissen, obwohl sie die Aktion eigentlich lustig finden.

Würdest du so etwas wieder machen?

Auf alle Fälle (lacht). Es ist so interessant wie sich die ganze Sache nun entwickelt. Auch sieht man wunderschön, wie sich Leute so dermassen ab dieser Geschichte echauffieren können. Daneben gibt es dann Leute, die sich einfach nur hämisch freuen.

So wie du?

Ja genau! (lacht)

Hier wird der Halbmond auf die Freiheit gebracht:


Newsletter abonnieren
8Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel