Integrationsprojekte mit goldenem Enzian geehrt

Die stolzen Gewinner des «Goldenen Enzian».
Die stolzen Gewinner des «Goldenen Enzian». © Pd
Ein Hilfsnachmittag, Verkehrskadetten und eine «Spielgruppe für alle». In Bad Ragaz wurden gestern Abend drei Integrationsprojekte ausgezeichnet. Diese leisten einen besonderen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben von Einheimischen und Zugezogenen.

Der «goldene Enzian» wird vom Kanton St.Gallen seit dem Jahr 2010 alle zwei Jahre verliehen. Es werden jeweils drei Projekte ausgezeichnet, welche sich die Preissumme von 9999 Franken aufteilen. Dieses Jahr kommt unter anderem ein Hilfsnachmittag in den Genuss der Preissumme. Die Initiative aus Walenstadt ging von einem Asylbewerber und einem von der Sozialhilfe unterstützten Ehepaar aus. Entstanden ist ein wöchentlich stattfindender Nachmittagstreff, der allen offen steht, die Unterstützung im Alltag brauchen. Das Projekt ist ein funktionierendes Beispiel für die Kooperation von Privaten und öffentlicher Hand, schreibt der Kanton.

Verkehrskadetten und Kindergarten hilft Integration

Auch die Verkehrskadetten aus Rapperswil-Jona wurden ausgezeichnet. Beim Ausbildungsgang Verkehrskadetten 2016/17 fanden sich Jugendliche aus zehn Ländern zusammen. Das Mitmachen bei den Verkehrskadetten erleichtert zugewanderten Jugendlichen die Integration in den Schweizer Alltag sehr, findet die Jury. Ähnlich wie in Sportvereinen werde Integration hier von allen Beteiligten gelebt.

Der dritte Preis geht an die Spielgruppe Seestern aus Rorschach. Einmal wöchentlich werden Kinder mit Migrationshintergrund dort auf den Besuch des Kindergartens vorbereitet. Der Kindergarten trage der Erkenntnis Rechnung, dass im frühen Kindesalter die wichtigsten Grundlagen für erfolgreiche Bildungs- und Lebensverläufe gelegt werden, entschied die Jury. Seit 2015 besuchen mehr als 90 Prozent aller dreijährigen Kinder mit Migrationshintergrund einmal wöchentlich die Spielgruppe. Die hohe Beteiligungsquote werde auch dank der Abgabe eines Bildungsgutscheins an die Eltern kleiner Kinder erreicht.

«Danke für den Einsatz»

Die Wettbewerbseingaben kamen aus dem ganzen Kanton. Wie schon in den vergangenen Jahren waren sowohl private Initiativen als auch Kooperationsprojekte zwischen der öffentlichen Hand und Freiwilligen vertreten. Der Vorsteher des Departements des Innern, Regierungspräsident Martin Klöti, hat die Feierlichkeiten in Bad Ragaz genutzt, um denjenigen zu danken, die sich mit viel Elan in der Integrationsarbeit engagieren.

Organisiert wurde der Anlass vom Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung in enger Zusammenarbeit mit der Regionalen Fachstelle Werdenberg Sarganserland und der Fachstelle Mintegra.

(red/pd)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen