Islands Nationalspieler als Helden empfangen

Die Isländer feiern ihr Nationalteam. (Archivbild)
Die Isländer feiern ihr Nationalteam. (Archivbild) © KEYSTONE/AP/BRYNJAR GUNNARSSON
Die Isländer empfangen das Nationalteam nach der Heimkehr von der EM in Frankreich mit einem kräftigen “Huh”. Zehntausende Fans strömten am frühen Montagabend auf den Hügel Arnarholl und in die Innenstadt von Reykjavik, um die “Strakarnir okkar” hochleben zu lassen.

Feuerwehrautos begleiteten den offenen rot-weiss-blauen Teambus bei der Ankunft im Zentrum der Hauptstadt auf beiden Seiten und liessen mit Wasserfontänen Regenbögen entstehen.

Zu den Klängen des hymnischen Lieds “eg er kominn heim” schunkelte die Überraschungsmannschaft des Turniers auf dem Hügel Arnarholl und wurde einzeln auf einer Bühne in der Abendsonne gebührend gefeiert. Dazu stimmte das Team die inzwischen europaweit bekannte Klatsch-Choreographie mit dem “Huh”-Schlachtruf an.

In Frankreich hätte man nur eine Ahnung davon gehabt, wie in der Heimat mitgefiebert werde, sagte der scheidende Trainer Lars Lagerbäck. “Aber nun die Menschen auf dem Weg vom Flughafen ins Stadtzentrum winken zu sehen, ist einfach fantastisch.”

Die Isländer verzauberten mit ihren Auftritten an der EM das ganze Land. Schon in der Gruppenphase entfachten sie im 330’000 Einwohner zählenden Inselstaat eine Fussball-Euphorie. Rund ein Zehntel der Bevölkerung reiste während des Turniers nach Frankreich. Das Märchen endete am Sonntagabend mit einem 2:5 im Viertelfinal gegen Frankreich.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen