Das sind die Acts am OASG – wahrscheinlich

Frauenschwarm Dan Smith soll mit seiner Band Bastille wieder ins Sittertobel kommen. Hier beim Auftritt im Jahr 2014. (Archiv)
Frauenschwarm Dan Smith soll mit seiner Band Bastille wieder ins Sittertobel kommen. Hier beim Auftritt im Jahr 2014. (Archiv) © TAGBLATT/Benjamin Manser
«Openairguide» kennt bereits jetzt das Line-up des OpenAir St.Gallen. Oder glaubt zumindest, dieses zu kennen. Unter anderem sollen «Bastille», «Sportfreunde Stiller» und «Foster The People» das Sittertobel zum Beben bringen. 

Die Zürcher Plattform «Openairguide» veröffentlicht jeweils vor den grossen Festivals in der Schweiz und der Welt eine Liste mit «sehr realistischen», «ziemlich realistischen» und «realistischen» Bands, die spielen könnten. Von offizieller Seite ist seit dem letzten November lediglich bekannt, dass «Die Toten Hosen» ans St.Galler Festival kommen. Weitere Acts werden am 23. Januar veröffentlicht.

Welche Band hat Zeit?

«Die Erfahrung in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass es diverse Faktoren gibt, die zeigen können, ob eine Band für ein bestimmtes Festival realistisch ist», heisst es auf der Seite. So analysieren die Redaktoren der Plattform unter anderem, inwiefern die Künstler zu einem bestimmten Festival passen und ob sie an den Tagen der Veranstaltung überhaupt verfügbar beziehungsweise in der Nähe sind.

Schafft es Jess Glynne diesmal?

Die Sängerin, die am wahrscheinlichsten ans OpenAir St.Gallen kommt, ist gemäss «Openairguide»-Geschäftsführer Elio Bucher Jess Glynne. «Sie ist am Donnerstag in Ungarn, die Distanz in die Schweiz ist an einem Wochenende durchaus machbar.» Die Britin wollte bereits an der vergangenen Ausgabe auftreten, fiel dann aber kurzfristig aus und wurde durch Landsmann Tom Odell vertreten.

«Bastille passt zu St.Gallen»

Auch die Chancen, dass die britische Band Bastille ins Sittertobel reist, stehen gemäss Bucher gut. «Die Band passt gut zum St.Galler Publikum. Sie spielt am Donnerstag in der Slowakei und für das OASG-Wochenende noch keine Auftritte bekanntgegeben.»

Geht es nach «Openairguide», treten an der diesjährigen Ausgabe des OASG vom 29. Juni bis zum 2. Juli «sehr realistisch» gesehen folgende Bands auf:

Bastille (UK)

Jess Glynne (UK)

Lo & Leduc (CH)

Milky Chance (DE)

Sportfreunde Stiller (DE)

Foster The People (US)

The Killers (US)

Manillo (CH)

Editors (UK)

Alt-J (UK)

Beatsteaks (DE)

Parov Stelar Band (AT)

Broilers (DE)

Digitalism (DE)

Von Wegen Lisbeth (DE)

Bilderbuch (AT)

Boys Noize (DE)

Fil Bo Riva (IT)

Pendulum (AU)

Slaves (US)

The 1975 (UK)

Bloody Beetroots (IT)

Giant Rooks (DE)

Jain (FR)

Megaloh (DE)

Metronomy (UK)

Michael Kiwanuka (UK)

OK KID (DE)

Prinz Pi (DE)

Wild Beasts (UK)

Welche Bands «ziemlich realistisch» und «realistisch» sind, erfährst du hier.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen