Italiens berühmteste Fratze wird 80

Selten um ein schelmisches Lachen verlegen: Berlusconi zu seiner Zeit als italienischer Premier.
Selten um ein schelmisches Lachen verlegen: Berlusconi zu seiner Zeit als italienischer Premier. © EPA/Etore Ferrari
Der erfolgreichste und gleichzeitig peinlichste italienische Politiker feiert Geburtstag: Silvio Berlusconi schnitt in seinem Leben wahrscheinlich mehr Grimassen als jeder italienische Politiker vor ihm – wie unsere Bildergalerie beweist. Ob ihm heute noch viel Grund zum Lachen bleibt, ist zweifelhaft.

Seine Partei Forza Italia ist ein Scherbenhaufen, er hat Streit mit der Ex-Frau und er musste sich eben erst einer Herz-Operation unterziehen. Das sonst obligatorische Feuerwerk zu Silvio Berlusconis Geburtstag soll dieses Jahr offenbar nicht gezündet werden. Immerhin gibt es ein kleines Fest mit den nächsten Verwandten und Bekannten – wohl ohne Bunga-Bunga. Ganz lässt sich Berlusconi den Appetit aber doch nicht verderben – es gibt ein mehrgängiges Menü mit einer Torte zum Dessert.

Sex mit Minderjähriger

Gefeiert wird ausgerechnet in der Villa nahe Mailands, in welcher Berlusconis tiefer Fall seinen Anfang nahm. An später so genannten Bunga-Bunga-Partys soll der Cavaliere, der seine Vorliebe für junge Schönheiten nie verheimlichte, Sex-Partys gefeiert haben. Dabei soll er 2010 auch mit der minderjährigen Marokkanerin «Ruby» Sex gehabt haben. Berlusconis Noch-Ehefrau, Veronica Lario, machte den Vorfall in einem offenen Brief in der Zeitung «La Repubblica» publik.

Sozial-Dienst im Altersheim

Während Berlusconi letztinstanzlich freigesprochen wurde, hielt sich auch der persönliche Schaden der Ruby-Affäre für ihn in Grenzen. Verheerender wirkte sich die Verurteilung wegen Steuerbetrugs vor drei Jahren aus. Berlusconi flog aus dem Senat und musste Sozialdienst im Altersheim leisten. Weitere Prozesse, bei denen es unter anderem um den Stimmen-Kauf von Abgeordneten geht, laufen.

Der Sprücheklopfer wird zum Polit-Opa

Als «mit Abstand bester Ministerpräsident» der Geschichte Italiens bezeichnete sich Silvio Berlusconi einst selbst. Heute ist der grosse Sprücheklopfer ein Polit-Opa, dessen Einfluss schwindet. Seinen Fussballclub AC Milan musste er an ein chinesisches Konsortium verkaufen, weil es finanziell nicht lief.

Doch 2015 war der Medien-Mogul laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes mit einem Vermögen von 7,9 Milliarden Dollar immer noch einer der reichsten Männer Italiens. Berlusconis heutige Verlobte ist ein ehemaliges Showgirl und 49 Jahre jünger. Das Leben als Polit-Rentner scheint doch nicht so schlimm zu sein.

(fun)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen