“Ja, dieses Bänkli steht hier wegen der Anni”

Anni Thoma (grüne Blouse) geniesst gemeinsam mit den Gönnern und ihren Freundinnen das neue Bänkli.
Anni Thoma (grüne Blouse) geniesst gemeinsam mit den Gönnern und ihren Freundinnen das neue Bänkli. © FM1Today/Lilian Wehrle
Die 91-jährige Anni Thoma aus dem Rorschacherberg hat sich sehnlichst mehr Bänkli auf ihrem Lieblingsweg gewünscht. Heute Mittwoch haben die zwei Gemeinderat-Kandidaten Charlene Lanter-Dornbierer und Boris Reichhardt ihren Wunsch erfüllt.

“Bereits früher gingen wir viel spazieren. Als wir jünger waren, störte es uns nicht, dass es kaum Sitzgelegenheiten gab. Heute sieht die Sache jedoch anders aus”, sagt Anni Thoma, die für ihr Leben gern spaziert. Aufgrund ihres hohen Alters ist es ihr jedoch nicht mehr möglich, längere Strecken ohne Pause zurückzulegen. Da sie ihre Leidenschaft noch lange nicht aufgeben möchte, nutzt sie die Gelegenheit, als sie im Gemeindeblatt porträtiert wird. Sie schildert ihr Anliegen in ihrem Interview und wird tatsächlich erhört.

Rorschacherberg um zwei Bänkli reicher

Die zwei Gemeinderat-Kandidaten Charlene Lanter-Dornbierer und Boris Reichhardt erfahren von Thomas Anliegen. Sie greifen die Idee der Seniorin auf und beschenken die Gemeinde mit zwei Holzbänkli. Boris Reichhardt ist zufrieden mit der neuen Sitzgelegenheit: “Es ist ein super Gefühl, den älteren Menschen hier oben einen Gefallen zu machen”.

Zwei Fliegen auf einen Schlag

Hinter der grosszügigen Geste steckt aber auch eine Absicht. “Selbstverständlich gibt es auch Hintergedanken. Die Bürger vom Rorschacherberg sollen merken, dass hinter unseren Worten auch Taten stecken”, so Reichhardt. Für die älteren Spaziergänger sind die neuen Bänkli ein Segen und für die zwei Politiker eine gelungene Werbung.

Anni Thoma ist stolz auf die zwei Bänkli: “Ich hätte nie gedacht, dass mein Anstoss umgesetzt wird. Eines Tages wird man sagen: Ja, dieses Bänkli steht hier wegen der Anni”.

(Lilian Wehrle)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen