«Joint» und «Weed» in St.Fiden

Die unbekannte Täterschaft schlug im Gebiet St.Fiden mehrmals zu.
Die unbekannte Täterschaft schlug im Gebiet St.Fiden mehrmals zu. © Stadtpolizei St.Gallen
Im Gebiet St.Fiden kam es zu diversen Sachbeschädigungen durch Sprayereien. Laut der Stadtpolizei St.Gallen ist ein Sachschaden von rund zehntausend Franken entstanden.

Innerhalb von vier Tagen haben Schmierfinken am Pausenplatz der Primarschule Grossacker und an der Claudiusstrasse in St.Fiden gewütet. Der durch die Graffiti entstandene Sachschaden an beiden Liegenschaften beträgt rund zehntausend Franken. Zu den künstlerischen Ergüssen zählen Stichworte wie «Joint», «Weed» oder «420». Die Stadtpolizei geht deshalb auch von einer jüngeren Täterschaft aus. Ob diese aber selbst Schüler der Primarschule Grossacker in St.Fiden sind, lässt sich nicht sagen: «Grundsätzlich kann es jeder gewesen sein, Hinweise gibt es noch keine», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen.

Allerdings gehe man davon aus, dass es sich bei beiden Standorten, um die gleichen Täter handle, da jeweils die gleichen Sujets gesprayt wurden. Ähnlichkeiten zu früheren Sprayereien in St.Gallen gibt es laut Widmer keine. Die Stadtpolizei St.Gallen hat einen Zeugenaufruf gestartet. Wer Angaben zur unbekannten Täterschaft machen kann, solle sich direkt bei der Stadtpolizei melden.

(red.)


Newsletter abonnieren