Kabarettist Grebe wäre für Theaterserie gerne um die Welt gereist

Für seine Theaterserie "Das Anadigiding" wäre Kabarettist Rainald Grebe gerne in der Weltgeschichte herumgereist (Pressefoto).
Für seine Theaterserie "Das Anadigiding" wäre Kabarettist Rainald Grebe gerne in der Weltgeschichte herumgereist (Pressefoto). © Keystone
Der deutsche Kabarettist Rainald Grebe wäre für seine Theaterserie “Das Anadigiding” gerne um die Welt gereist. Er hätte all die Orte aufgesucht, “die gerade interessant sind für das Thema, zum Beispiel das Silicon Valley oder irgendwelche Steppen”. Er hätte gerne “geskypt in der Mongolei.

Oder entlegene Orte aufgesucht, an denen noch kein Netz existiert”, sagte Grebe der Deutschen Presse-Agentur. Drei Jahre lang hat sich der 44-jährige Kabarettist und Musiker mit dem Übergang von der analogen in die digitale Welt beschäftigt. Aber halt mehrheitlich von daheim aus.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen