Kadetten, Wacker und St. Otmar in den Cup-Halbfinals

Die Kadetten freuen sich über den Halbfinal-Einzug
Die Kadetten freuen sich über den Halbfinal-Einzug © KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Die Kadetten Schaffhausen setzen sich gegen Kriens-Luzern im Topspiel der Viertelfinals im Schweizer Cup mit 28:22 durch. Auch Wacker Thun und St. Otmar St. Gallen erreichen das Final-Four-Turnier. Die Kadetten lagen nur einmal im Rückstand – beim 0:1.

Zwar liess der Schweizer Meister die Gäste nach dem 9:4 (18.) bis zur Pause auf 10:11 herankommen. Nach dem 15:13 (35.) sorgten die Schaffhauser dann aber für klare Verhältnisse und zogen auf 23:16 (48.) davon. Eine Topleistung bot beim Heimteam der österreichische Torhüter Nikola Marinovic, der 18 Schüsse abwehrte. Regisseur Gabor Csaszar steuerte acht Tore zum Sieg bei. Damit bescherten die Kadetten dem neuen Trainer Lars Walther einen gelungenen Einstand. Bei Kriens-Luzern überzeugte Neuzugang Philipp Reuter mit sechs Treffern.

Packend verlief das Berner Derby zwischen dem BSV Bern Muri und Wacker Thun. Keines der beiden Teams vermochte sich mit mehr als zwei Treffern abzusetzen, insgesamt stand es 15 Mal unentschieden. Das entscheidende 20:19 erzielte der elffache Torschütze Lukas von Deschwanden per Penalty mit der letzten Aktion der Partie.

St. Otmar St. Gallen bezwang den B-Ligisten Baden ohne grössere Probleme 30:23. Am Dienstag hatte schon Titelverteidiger Pfadi Winterthur mit einem 31:18 gegen den NLB-Verein Möhlin die Halbfinals erreicht. Das Final-Four-Turnier findet am 7./8. Mai in Sursee statt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen