Kanada und Team Europa vorzeitig weiter

Kanada und Team Europa vorzeitig weiter
© KEYSTONE/AP Pool, Getty/BRUCE BENNETT
Die kanadische Eishockey-Nationalmannschaft hat beim World Cup in Toronto den Klassiker gegen die USA deutlich gewonnen. Der Turnier-Favorit um Sidney Crosby bezwang den zweifachen Olympiasieger 4:2.

Der Gastgeber sorgte damit für das vorzeitige Aus der US-Boys und steht wie auch die Europa-Auswahl mit den Schweizer Nationalspielern Roman Josi, Mark Streit, Nino Niederreiter und Luca Sbisa im Halbfinal der dritten Auflage des World Cups.

Im Air Canada Centre von Toronto brachte Ryan McDonagh die USA zwar in Führung (5. Minute), doch Matt Duchene (6./13.) und Corey Perry (7.) drehten im ersten Drittel die Partie. Patrice Bergeron erhöhte nach 29 Minuten auf 4:1 und machte die Hoffnungen auf den zweiten World-Cup-Erfolg der US-Amerikaner nach 1996 überraschend früh zunichte. TJ Oshie konnte zweieinhalb Minuten vor dem Ende nur noch verkürzen. Die Entscheidung über den Gruppensieg fällt in der Nacht auf Donnerstag im Spiel Kanada gegen Team Europa.

Einen grossen Schritt in Richtung Halbfinal hat auch Schweden gemacht. Im Spiel gegen Finnland feierten die Tre Kronor mit dem 2:0 den zweiten Sieg und können sich im abschliessenden Match gegen die Nordamerika-Auswahl eine Niederlage nach Verlängerung leisten. Finnland muss gegen Russland gewinnen und auf einen Ausrutscher Nordamerikas hoffen. Anton Stralman (30.) und Loui Eriksson (60.) machten Schwedens Sieg perfekt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen