Kater wandert 20 Kilometer durch den Thurgau

Beruhigt, Aramis wieder im neuen Zuhause zu haben: Sandra Minder.
Beruhigt, Aramis wieder im neuen Zuhause zu haben: Sandra Minder. © Screenshot TVO
Vor drei Wochen zog Sandra Minder von der Thurgauer Gemeinde Lommis in das 20 Kilometer entfernte Sulgen. Ihr Kater Aramis hatte Heimweh – und machte sich auf eine abenteuerliche Reise zum alten Zuhause.

Zahlreiche Hügel, die Thur und gefährliche Strassen musste der 6-jährige Aramis überqueren, um von Sulgen zurück in seine alte Heimat Lommis zu gelangen. Vier Tage lang glaubte seine Besitzerin Sandra Minder, ihr geliebtes Haustier verloren zu haben. Bis sich ihr ehemaliger Nachbar Walter Winteler per WhatsApp bei ihr meldete, dass er Aramis in Lommis entdeckt hatte. “Mir sind ehrlichgesagt die Tränen runtergekullert, es ist einfach unglaublich”, sagt der Thurgauer.

Sandra Minder konnte im ersten Moment gar nicht glauben, dass ihr Kater diese abenteuerliche Wanderung aus Heimweh auf sich genommen hatte. Aramis ist nun wieder bei ihr – im neuen Sulgener Zuhause. Der Kater ist nun mit einem GPS-Sender augestattet. Damit soll er sich nicht weiter als 250 Meter vom Haus weg entfernen können. Für Sandra Minder bleibt zu hoffen, dass ihr geliebter Kater nun nicht wieder das Weite sucht, denn 20 Kilometer sind überhaupt kein Katzensprung.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen