Kein Transfer von Mark Streit in der NHL

Mark Streit (Nummer 32) verteidigt in dieser Saison weiter für die Philadelphia Flyers
Mark Streit (Nummer 32) verteidigt in dieser Saison weiter für die Philadelphia Flyers © KEYSTONE/AP/MATT SLOCUM
In der National Hockey League geht die Transferperiode zu Ende. Es gibt keine “Trades” mit involvierten Schweizer Akteuren. Auch Mark Streit bleibt bei den Philadelphia Flyers. Philadelphia blieb vor der “Trade-Deadline” gänzlich inaktiv.

Zwar soll Mark Streit anderen Teams angeboten worden sein, das hohe Salär des 38-jährigen Berners, der die Lohnobergrenze auch nächste Saison noch mit 5,25 Mio. Dollar belastet, schreckte aber sämtliche Interessenten ab.

Generell wurden im letzten Moment weniger Tauschgeschäfte abgewickelt als in den letzten Jahren. In den letzten 24 Stunden vor Ende der Transferzeit wurden weniger als ein Dutzend Transfers getätigt. Zum Vergleich: Vor einem Jahr gab es am letzten Tag vor Transferschluss 23 Tauschgeschäfte. Eric Staal (von Carolina zu den New York Rangers), Mikkel Boedker (von Arizona zu Colorado) und Verteidiger Kris Russell (von Calgary zu Dallas) waren die prominentesten Namen, die dislozieren mussten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen