Keine Gasförderung in St.Gallen

Im Sittertobel wird kein Gas gefördert.
Im Sittertobel wird kein Gas gefördert. © Urs Bucher/St.Galler Tagblatt
Jetzt ist es definitiv: Im St.Galler Sittertobel gibt es kein Erdgasprojekt. Ein Bericht zeigt, dass es zu wenig Erdgas gibt, um es wirtschaftlich zu fördern. 

Nach dem Geothermie-Projekt ist nun auch das Erdgasprojekt vom Tisch: Die St.Galler Stadtwerke verzichten darauf, durch das 4450 Meter tiefe Bohrloch “St.Gallen GT-1” im Sittertobel Erdgas zu fördern. Das schreibt das St.Galler Tagblatt.

Fachleute aus verschiedenen Ländern haben unabhängig voneinander festgestellt, dass die Menge an Erdgas nicht ausreicht, um es wirtschaftlich an den Tag zu bringen. Erträgen von rund 3,5 Mio. Franken stünden fast doppelt so hohe Investitionen gegenüber. Auch Investoren zeigten sich uninteressiert am Projekt. In ganz Europa seien deren neun angefragt worden, sieben sagten sofort ab, zwei nach Gesprächen.

Die St.Galler Stadtwerke prüfen nun, ob das Bohrloch zu Forschungszwecken dienen kann. Der Entscheid wird bis Mitte Jahr fallen. Falls das Bohrloch nicht gebraucht wird, wird es versiegelt. (red)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen