Kind bei Zugdurchfahrt in Bühler verletzt

In Bühler wurde ein Bub bei der Zugdurchfahrt verletzt
In Bühler wurde ein Bub bei der Zugdurchfahrt verletzt © Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Am Sonntagnachmittag erlitt in Bühler ein Junge unbestimmte Verletzungen, als ein Zug einen Bahnübergang passierte. Der Knabe wurde ins Spital gebracht.

Kurz nach 15 Uhr ereignete sich an der Dorfstrasse in Bühler ein Unfall. Während einer Zugsdurchfahrt erlitt ein 7-jähriger Junge Verletzungen. Die Bahnkomposition war vom Bahnhof Bühler in Richtung Teufen unterwegs, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilt. Beim Bahnübergang Bleichestrasse, welcher akustisch und mit einer Wechselblinkanlage gesichert ist, befand sich der Knabe im den Bereich des Bahnkörpers. Durch den vorbeifahrenden Zug, welcher vorgängig aufgrund der Situation ein Pfeiffsignal abgegeben und die Fahrt bereits verlangsamt hatte, dürfte der Junge möglicherweise leicht touchiert worden sein.

Weshalb sich der Junge bei der Zugdurchfaht verletzte, wird abgeklärt

Weshalb sich der Junge bei der Zugdurchfahrt verletzte, wird abgeklärt (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Er zog sich dabei unbestimmte, aber keine lebensbedrohlichen, Verletzungen zu. Das Kind wurde durch seinen Vater ins Spital gefahren. Zur Abklärung der genauen Unfallumstände wurden die Verkehrspolizei und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden aufgeboten. Über die Dauer der Unfallaufnahme musste ein Bahnersatz eingesetzt werden.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen