Kinderspital rettet Arztpraxis in Buchs

Ein kleiner Junge wird von einem Kinderarzt untersucht.
Ein kleiner Junge wird von einem Kinderarzt untersucht. © © Reto Martin, Tagblatt
Weil ein Kinderarzt in Buchs keinen Nachfolger gefunden hat, wird diese nun vom Ostschweizer Kinderspital betrieben. Drei St.Galler Spital-Kinderärztinnen helfen jetzt in Buchs aus. Doch die Übernahme soll vorläufig ein Einzelfall bleiben.

“Es war ein Notfall”, sagt Guido Bucher Direktor der Stiftung Ostschweizer Kinderspital. Jahrelang hatte ein Buchser Kinderarzt eine Nachfolge gesucht. Nun hat das  Kinderspital Anfang Jahr die Praxis übernommen, damit die Kinderarzt-Versorgung in der Region Rheintal gewährleistet bleibt.

Der Kinderarzt arbeitet nur noch einige Stunden in der Woche in seiner ehemaligen Praxis, drei Teilzeitärztinnen vom Kinderspital St.Gallen ergänzen ihn. D”Vorläufig soll dies ein Einzelfall bleiben”, sagt Bucher gegenüber dem SRF-Regionaljournal Ostschweiz. Bis Ende Jahr soll die Praxis als Pilotbetrieb funktionieren, dann wird die Trägerschaft des Spitals entscheiden, ob diese Übernahme Schule machen soll. In der ganzen Ostschweiz fehlt es an Kinderärzten, die Praxen übernehmen wollen. (agm)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen