Knapper EVZ-Sieg in Langnau – Rückschlag für den SCB

Tigers Goalie Ivars Punnenovs blieb in dieser Szene gegen Zugs Santeri Alatalo Sieger
Tigers Goalie Ivars Punnenovs blieb in dieser Szene gegen Zugs Santeri Alatalo Sieger © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Der EV Zug bleibt dem am Freitag spielfreien Leader ZSC Lions dicht auf den Fersen. Die Zentralschweizer gewinnen in der 46. Runde bei den SCL Tigers 4:3. Zug setzte sich bei den SCL Tigers 4:3 durch und feierte den neunten Sieg in den letzten elf Partien.

Damit bleiben die Zentralschweizer bis auf einen Verlustpunkt an Leader ZSC Lions dran. Zwar gingen die Emmentaler zu Beginn des letzten Drittels dank eines Doppelschlages von Kevin Clark (41.) und Jewgeni Schirjajew 3:2 in Führung, die Zuger reagierten jedoch mit Toren von Dominic Lammer (45.) und Pierre-Marc Bouchard (50.).

Nach den ZSC Lions, Zug und Genève-Servette stehen auch Davos sowie Lugano als Playoff-Teilnehmer in der NLA fest. Der HCD siegte bei Ambri-Piotta 4:3 n.P., das spielfreie Lugano profitierte davon, dass neben Ambri auch Bern (0:4 gegen Fribourg) verlor. Matchwinner beim fünften Sieg von Davos in den letzten sechs Spielen war Andres Ambühl, der mit dem 18. Penalty für die Entscheidung sorgte. Damit endete auch das vierte Saisonduell zwischen dem HCD und Ambri-Piotta mit einem Tor Unterschied. Während die Davoser Lugano vom 4. Tabellenplatz verdrängten, verloren die Tessiner zum vierten Mal hintereinander.

Einen herben Rückschlag gab es für den SCB. Nach zwei Siegen erlitten die Berner die fünfte Niederlage in den letzten sechs Heimspielen. Bei Fribourg zeichnete sich Julien Sprunger als zweifacher Torschütze aus. Mit nun 24 Saisontoren ist er die Nummer 1 der Liga. Da auch Ambri verlor, liegen die Berner weiter über dem Strich.

Das drittplatzierte Genève-Servette bezwang Lausanne 3:1. Es war der fünfte Heimsieg in Folge für Servette. Lausanne dagegen verlor zum sechsten Mal in Serie auf fremdem Eis.

NLA. 46. Runde: Ambri-Piotta – Davos 3:4 (2:1, 0:1, 1:1, 0:0) n.P. Bern – Fribourg-Gottéron 0:4 (0:1, 0:1, 0:2). Genève-Servette – Lausanne 3:1 (1:0, 1:1, 1:0). SCL Tigers – Zug 3:4 (1:0, 0:2, 2:2).

Rangliste: 1. ZSC Lions 44/85 (150:109). 2. Zug 43/81 (144:115). 3. Genève-Servette 44/80 (142:119). 4. Davos 43/76 (147:123). 5. Lugano 44/75 (139:125). 6. Fribourg-Gottéron 46/69 (137:142). 7. Lausanne 46/62 (114:133). 8. Bern 46/61 (140:149). 9. Ambri-Piotta 45/59 (128:151). 10. Kloten Flyers 43/56 (128:130). 11. SCL Tigers 44/51 (121:150). 12. Biel 44/43 (113:157).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen