Konsumenten sollen spielerisch mehr übers Schwein erfahren

Beim Spiel "Eile mit Schweinen" müssen die Teilnehmer zwischen Posten und Spielbrett hin und her eilen und Fragen zu Schweinen beantworten.
Beim Spiel "Eile mit Schweinen" müssen die Teilnehmer zwischen Posten und Spielbrett hin und her eilen und Fragen zu Schweinen beantworten. © LID
Schweinefleisch ist das beliebteste Fleisch der Schweiz. Doch kaum jemand weiss, wie es produziert wird. Das will der Schweizer Schweinezüchterverband Suisseporcs nun mit neuen Gruppenführungen ändern.

Seit dieser Woche bietet der Berner Schweinezüchter Markus von Dach auf seinem Hof in Kappelen BE diese Führungen erstmals an. Wer sich anmeldet, wird von ihm über den Hof geführt, kann auf Holzpodien ins Innere der Ställe blicken und das Gewicht eines farbig markierten Schweins schätzen.

Auch das Spiel “Eile mit Schweinen” steht bereit und überall gibt es Informationstafeln. So erfahren Besucher beispielsweise, dass Mastschweine innert 110 Tagen 115 Kilogramm zunehmen und dass eine “rauschige” Sau für einen Schweinezüchter ein befruchtungsfähiges Tier ist.

Das zeigte sich am Eröffnungsanlass, den die Nachrichtenagentur sda besuchte. Am Schluss wartet ein kleiner Imbiss auf die Gruppe – unter anderem natürlich mit einer Schweinsbratwurst.

“Pig& Pork” nennt der Schweinezucht- und Schweineproduzentenverband diese Events, also “Schwein und Schweinefleisch”. Er will mit diesen den Konsumenten einen direkten Einblick in die Produktionsbedingungen von Schweinefleisch geben.

23 Kilogramm davon verzehrten Schweizerinnen und Schweizer im Durchschnitt pro Jahr, sagt der Verband, doch die Distanz der Konsumenten zur Fleischproduktion werde immer grösser. Dem will “Suisseporcs” entgegentreten – eben mit direkten Infos frisch ab Produktionsbetrieb.

Werden die Events auf dem Hof von Markus von Dach und dessen Bruder zum Erfolg, will Suisseporcs Gruppenführungen auch in anderen Kantonen anbieten. Im Gespräch sei der Verband bereits mit einem Thurgauer Landwirt, sagt Jürg Rindlisbacher vom Landwirtschaftlichen Informationsdienst LID.

Aufdrängen würde sich sicher ein “Pig&Pork”-Betrieb im Kanton Luzern. Er ist nämlich, wie man bei Bauer von Dach lernen kann, vor Bern derjenige Kanton mit den meisten Schweinen in der Schweiz. Über 400’000 Tiere werden dort gezüchtet. Das entspricht etwa der Bevölkerungszahl des Kantons.

http://www.vondach-werdthof.ch

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen