Kümmere dich um deine Weihnachtspost!

Vor Weihnachten stapeln sich die Päckli im Paketzentrum Frauenfeld
Vor Weihnachten stapeln sich die Päckli im Paketzentrum Frauenfeld © Thurgauer Zeitung/Donato Caspari (Archivbild)
Wer sichergehen will, dass die Weihnachtspakete und -briefe rechtzeitig vor Heiligabend bei den Liebsten ankommen, gibt die Sendungen am besten einen Tag vor dem letztmöglichen Termin auf.

Bei der Post laufen die Sortieranlagen in der Vorweihnachtszeit auf Hochtouren: An Spitzentagen durchlaufen über eine Million Pakete die Sortierzentren und die Zusteller verteilen täglich bis zu 20 Millionen Briefe, Zeitungen und Werbesendungen. Wegen der riesigen Briefe- und Päckli-Bergen rät die Post, Weihnachtssendungen vor dem letztmöglichen Termin aufzugeben.

Wer sichergehen will, dass die Weihnachtspakete und -briefe rechtzeitig vor Heiligabend bei den Liebsten ankommen, sollte die empfohlenen Aufgabetermine der Post beachten. In einer Mitteilung erklärt die Post, dass sie sicherstelle, dass die Paketsendungen Economy und Priority auch am Samstag, 23.12.2017 zugestellt werden.

Die letztmöglichen Aufgabetermine für Briefe und Pakete:

Briefe innerhalb der Schweiz:
A-Post: Donnerstag, 21.12.2017
B-Post: Dienstag, 19.12.2017
Swiss-Express «Mond»: Freitag, 22.12.2017

Päckli innerhalb der Schweiz:
PostPac Priority: Freitag, 22.12.2017
PostPac Economy: Donnerstag, 21.12.2017
Swiss-Express «Mond»: Freitag, 22.12.2017

Briefe innerhalb Europas:
Urgent: Mittwoch, 20.12.2017

Päckli innerhalb Europas:
Urgent: Dienstag, 19.12.2017

Briefe in alle übrigen Länder:
Urgent: Dienstag, 19.12.2017

Päckli in alle übrigen Länder:
Urgent: Montag, 18.12.2017

Weil der 24. Dezember dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, sollte man sich also umso früher ans Schreiben von Weihnachtskarten und ans Einpacken von Geschenken machen.

Richtig verpacken

Päckli, die in weihnachtliches Geschenkpapier gehüllt und mit einem Bändeli verziert werden, sind schön anzusehen – für den Postversand aber alles andere als praktisch. Die Post rät deshalb, die Pakete nicht mit Schnur, sondern mit Klebeband zu verschliessen und helles, einfarbiges Verpackungsmaterial zu verwenden. Damit die Verarbeitung im Paketzentrum reibungslos läuft, ist zudem eine korrekte Anschrift wichtig. Zur Erinnerung: Die Adresse auf dem Paket muss unten rechts platziert sein.

Weiter empfiehlt die Post, Briefe mit kostbarem oder zerbrechlichem Inhalt als «Einschreiben» und Pakete mit der Zusatzleistung «Signature» aufzugeben.

Deadlines auch für Einzahlungen und Überweisungen

Nicht nur für die Weihnachtspost gibt es Deadlines. Auch für Einzahlungen und Zahlungsaufträge gelten letzte Auftragszeiten, wenn die Beträge noch im alten Jahr dem Konto belastet oder gutgeschrieben werden sollen. Hier findest du alle Fristen im Überblick.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen