Langnauer Debakel bei Angstgegner Lugano

Von Luganos Spielern sechsmal überwunden: die SCL Tigers (mit Goalie Ivars Punnenovs)
Von Luganos Spielern sechsmal überwunden: die SCL Tigers (mit Goalie Ivars Punnenovs) © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Die SCL Tigers können gegen Lugano nicht gewinnen. Der Aufsteiger verliert zum neunten Mal in Serie gegen die Tessiner – und ist mit dem 2:6 nach einem katastrophalen Start noch gut bedient.Die Trauben hängen für die SCL Tigers in der Sonnenstube seit längerer Zeit hoch.

Im September 2012 hatten sie letztmals gegen die Bianconeri gewonnen. Die Fortsetzung der Niederlagenserie bahnte sich am Dienstag schon sehr früh an, die Emmentaler waren nicht mehr als ein Sparringpartner für die formstarken Tessiner. Nach 46 Sekunden brachte Alessio Bertaggia den HC Lugano in Führung, nur 19 Sekunden später doppelte Tony Martensson zum 2:0 nach.

Bis zum Ende des Startdrittels erhöhten die Luganesi bis auf 5:0 und gerieten in der Folge nie mehr in Gefahr, den zehnten Heimsieg in Folge noch aus der Hand zu geben. Als kleine Genugtuung gelang es den SCL Tigers immerhin, die Höhe der Niederlage mit zwei Toren noch etwas erträglicher zu gestalten.

Dennoch ist der Playoff-Zug für den Aufsteiger wohl abgefahren. Nach einem Zwischenhoch mit vier Siegen in Serie, kassierten sie nun die dritte Niederlage hintereinander. Lugano hingegen, das Ende Oktober noch am Tabellenende lag, hat sich im Kampf um den Heimvorteil in den Playoff-Viertelfinals gut positioniert

Telegramm:

Lugano – SCL Tigers 6:2 (5:0, 1:1, 0:1). – 5343 Zuschauer. – SR Dipietro/Kurmann, Espinoza/Kohler. – Tore: 1. (0:46) Bertaggia (Sannitz) 1:0. 2. (1:05) Martensson (Klasen) 2:0. 10. Klasen (Pettersson, Martensson) 3:0. 14. Hofmann (Kparghai) 4:0. 16. Sannitz (Bertaggia, Walker) 5:0. 33. DiDomenico (Koistinen, Wilson/Ausschluss Hirschi) 5:1. 39. Pettersson (Klasen, Martensson/Ausschluss DiDomenico) 6:1. 55. Sandro Moggi 6:2. – Strafen: 4mal 2 plus 5 (Kienzle) Minuten plus Spieldauer (Kienzle) gegen Lugano, 7mal 2 plus 5 (Clark) Minuten plus Spieldauer (Clark) gegen die SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Pettersson; Clark.

Lugano: Merzlikins; Ulmer, Vauclair; Kparghai, Hirschi; Kienzle, Sartori; Fontana; Pettersson, Martensson, Klasen; Stapleton, Hofmann, Brunner; Bertaggia, Sannitz, Walker; Reuille, Dal Pian, Reuille.

SCL Tigers: Punnenovs (21. Ciaccio); Müller, Koistinen; Zryd, Adrian Gerber; Weisskopf, Kim Lindemann; Ronchetti; Clark, Gustafsson, Claudio Moggi; Nüssli, Wilson, DiDomenico; Sandro Moggi, Albrecht, Wyss; Haas, Schirjajew, Sven Lindemann.

Bemerkungen: Lugano ohne Morini, Steinmann, Chiesa, Furrer (alle verletzt) und Lapierre (überzähliger Ausländer), SCL Tigers ohne Stettler, Bärtschi, Murray, Tom Gerber, Nils Berger (alle verletzt) und Hecquefeuille (überzähliger Ausländer). Pfosten-/Lattenschüsse: Brunner (12.), Klasen (40.), Dal Pian (59.).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen