Lausanne nach Sieg gegen die Tigers weiterhin Tabellenführer

Lausanne nach Sieg gegen die Tigers weiterhin Tabellenführer
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Die Gesichter im Emmental werden länger und länger. Der Traum vom ersten Saisonsieg platzt für die SCL Tigers im Heimspiel gegen Lausanne schon in den ersten 16 Minuten. Am Ende siegt der Leader 5:0.

In den ersten Heimspielen kassierte Langnau gegen die ZSC Lions (1:2) und Zug (3:4) erst im Schlussabschnitt Gegentore. Die Leistungen waren sogar gefällig gewesen. Gegen Lausanne offenbarten die Tigers aber einen himmeltraurigen Eindruck. Eric Walsky, Matteo Nodari und Sven Ryser brachten Lausanne bis zur 17. Minute schon mehr als vorentscheidend 3:0 in Führung.

Die Emmentaler wirkten wirr, konfus, planlos. Zwei der ersten drei Gegentore kassierten sie in Unterzahl. Spätestens Alain Miévilles 4:0 nach 37 Minuten entschied die Partie, nachdem Langnau zahlreiche Möglichkeiten zu einem ersten Goal vergeben hatte.

Schon vor dem Heimspiel gegen Lausanne hatte es in der Langnauer Gerüchteküche zu brodeln begonnen. Serge Pelletier soll sich als Trainer angeboten haben. Das Heimdebakel gegen Lausanne, einen vermeintlichen direkten Gegner, wird die Gerüchteküche weiter anheizen. Völlig vergessen geht in der Debatte, dass Trainer Scott Beattie, Langnaus sechster Headcoach in vier Jahren, von allen NLA-Teams das Team mit der geringsten Qualität zur Verfügung steht.

SCL Tigers – Lausanne 0:5 (0:3, 0:1, 0:1)

5180 Zuschauer. – SR Massy/Mollard, Borga/Progin. – Tore: 7. Walsky (Froidevaux, Pesonen) 0:1. 10. Nodari (Pesonen/Ausschluss Schremp) 0:2. 17. Sven Ryser (Froidevaux, Junland/Ausschlüsse Pascal Berger, Schremp) 0:3. 38. Miéville (Sven Ryser) 0:4. 56. Kneubühler (Florian Conz) 0:5. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 4mal 2 Minuten gegen Lausanne. – PostFinance-Topskorer: Schremp; Herren.

SCL Tigers: Punnenovs; Stettler, Koistinen; Flurin Randegger, Seydoux; Zryd, Adrian Gerber; Yves Müller, Currit; Pascal Berger, DiDomenico, Shinnimin; Claudio Moggi, Albrecht, Nüssli; Kuonen, Schremp, Roland Gerber; Lukas Haas, Schirjajew, Sven Lindemann.

Lausanne: Huet; Dario Trutmann, Junland; Nodari, Genazzi; Gobbi, Jannik Fischer; Lardi, Schelling; Déruns, Miéville, Sven Ryser; Danielsson, Jeffrey, Herren; Walsky, Froidevaux, Pesonen; Augsburger, Florian Conz, Kneubühler.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Nils Berger und Murray, Lausanne ohne Paul Savary und Benjamin Antonietti (alle verletzt). Nüssli verletzt ausgeschieden (12.). – Pfostenschuss Schremp (32.). – Timeout Lausanne (53.).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen