Lausanne zu klarer Sieger im Spitzenspiel

Feiern das 3:0 gegen Wil und die Leaderposition nach der Vorrunde der Challenge League: die Spieler von Lausanne-Sport
Feiern das 3:0 gegen Wil und die Leaderposition nach der Vorrunde der Challenge League: die Spieler von Lausanne-Sport © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Lausanne-Sport nimmt die Rückrunde der Challenge League dank dem 3:0 im Spitzenspiel gegen Wil mit sechs Punkten Vorsprung in Angriff. Wil hätte die Waadtländer mit einem klaren Auswärtserfolg noch als Leader ablösen können.

Dazu kam es aber nicht, weil sich Lausanne-Sport sehr effizient präsentierte. Aus vier Chancen machte die Mannschaft von Fabio Celestini drei Tore, an allen war Liga-Topskorer Jocelyn Roux (13 Treffer) beteiligt. Wil hatte zwischen dem 0:1 (12.) und 0:2 (73.) mehrere ausgezeichnete Möglichkeiten, die Partie auszugleichen. Mit einem Remis, das durchaus seine Berechtigung gehabt hätte, hätten die Wiler ihre Serie der Ungeschlagenheit auf neun Partien ausgebaut.

Für Schaffhausen war weniger das Resultat gegen Wohlen (1:1) schmerzlich, sondern vielmehr der Ausfall von Igor Tadic. Der drittbeste Torschütze der Liga schied wenige Minuten nach seinem neunten Saisontreffer mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus.

Challenge League. 18. Runde vom Sonntag:

Lausanne-Sport – Wil 3:0 (1:0). – 5185 Zuschauer (Saisonrekord). – SR Tschudi. – Tore: 12. Roux (Foulpenalty) 1:0. 73. Lavanchy 2:0. 79. Gétaz 3:0. – Bemerkung: 63. Gelb-Rote Karte gegen Lombardi (Wil/Foul). 87. Tor von Lotomba (Lausanne) wegen Offside aberkannt. 91. Pfostenschuss von Pasche (Lausanne).

Schaffhausen – Wohlen 1:1 (1:1). – 834 Zuschauer. – SR Jancevski. – Tore: 20. Tadic 1:0. 24. Ramizi 1:1. – Bemerkungen: 26. Tadic mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgeschieden. 83. Gelb-Rote Karte gegen Grether (Wohlen/Foul).

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 18/36. 2. Wil 18/30. 3. Winterthur 18/25. 4. Neuchâtel Xamax 17/23. 5. Le Mont 17/22. 6. Wohlen 18/22. 7. Schaffhausen 18/22. 8. Biel 17/20. 9. Chiasso 17/20. 10. Aarau 18/18.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen