Leader Pfadi erlitt blamable Niederlage

Winterthurs Michal Svajlen wird geblockt (Archivaufnahme)
Winterthurs Michal Svajlen wird geblockt (Archivaufnahme) © KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT
Der Leader Pfadi Winterthur verliert in der 7. Runde der NLA-Meisterschaft auswärts überraschend gegen das Schlusslicht St. Otmar St. Gallen 26:27. Dabei hat der Favorit zur Pause noch 16:11 geführt.

Für die Winterthurer schien der Sieg zur Halbzeit bereits gesichert.Als es dann doch noch eng wurde, konnten die Zürcher den Schalter nicht mehr umlegen. St. Gallens Goalie Michal Shejbal wuchs mit einer Abwehrquote von 50 Prozent über sich hinaus. So wehrte er auch 14 Sekunden vor Schluss einen Schuss von Joël Bräm ab, der den Winterthurern die Blamage erspart hätte. Stattdessen gelang Julian Rauch nach einem zügig ausgetragenen Gegenangriff der Treffer zum ersten St. Galler Saisonsieg in der Schlusssekunde.

Im Verfolger-Duell setzte sich Wacker Thun auswärts gegen Suhr Aarau 23:21 durch. Lenny Rubin schoss in der Schlussphase die entscheidenden Tore. Die Berner Oberländer zieren nun mit 11 Punkten aus 7 Spielen die Tabellenspitze vor dem punktgleichen Winterthurern. Auch die Kadetten Schaffhausen sind nach Verlustpunkten gleichauf.

Endingen kam im Heimspiel gegen Kriens-Luzern eher überraschend zu zwei Punkten. Die Aargauer zogen den Innerschweizern mit einer soliden Deckung den Zahn.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen