Leonardo gewinnt so oder so

Ob Oscar oder nicht. Leonardo DiCaprio geht dieses Jahr bestimmt nicht leer aus.
Ob Oscar oder nicht. Leonardo DiCaprio geht dieses Jahr bestimmt nicht leer aus. © (Photo by Jason Merritt/Getty Images)
Alle Welt wünscht Leonardo DiCaprio den Oscar. Auch wenn er ihn schon mehr als einmal verdient hätte, seine Chancen ihn dieses Jahr zu gewinnen, stehen sehr gut. Leer wird er bestimmt nicht ausgehen. Wir präsentieren euch ein paar Inhalte der knapp 200’000 Franken teuren Goodie-Bags der Oscars 2016. Und die sind nicht ohne.

Goodie-Bags gibt es so gut wie auf jeder Promi-Veranstaltung. So auch an der diesjährigen Oscar-Verleihung. Ob Schauspieler, Regisseur oder Musiker. Wer in den Hauptkategorien nominiert ist, kriegt im Anschluss an die Veranstaltung so ein Geschenk-Täschli.

Das steckt unter anderem drin:

Eine 10-tägige Israel-Reise, natürlich 1. Klasse für ca. 53’000 Franken
iStock

 

Drei private Unterrichtsstunden mit Fitness-Guru Jay Cardiello für ca. 1400 Franken
Jay-Cardiello-fitness guru shape magazine editor celebrity trainer fitfluential 50 cent trainer chef cook nutrition jcore jcorebody lean

 

Ein Jahr lang unbeschränkt Audi-Leihwagen für 44’000 Franken

 

Eine 15-tägige Wander-Tour durch Japan für 45’000 Franken

iStock

iStock

 

Ein lebenslanger Vorrat an Lizora-Crème im Wert von ca. 31’000 Franken

 

 

Ein Spendengutschein für Futter an eine Tierschutzorganisation im Wert von ca. 6000 Franken

 

Des weiteren noch:

– Ein Home-Spa von Steamist: ca. 5000 Franken
– Personalisierte Geschenkkörbe: ca. 2000 Franken
– Personalisierte M&Ms: ca. 300 Franken

– Eine Plastikflaschen von Memobottle: ca. 46 Franken
– Vodka von Signature: ca. 68 Franken

Und für die Frauen gibt es speziell:

– Ein Vampir-Brust-Lifting: ca. 1900 Franken
– Ein Make-up-Pinsel von Sedona: ca. 110 Franken
– Einen Vaginal-Stimulierer für ca. 245 Franken

 

Also lieber Leonardo. Sei nicht traurig, falls das goldige Männchen auch dieses Mal nicht an dich geht. Der Goodie-Bag ist doch ein passabler Trostpreis.


(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen