Lidl führt Feierabend-Rabatt ein

Ein Lidl-Mitarbeiter füllt in einer Filiale Gestelle auf.
Ein Lidl-Mitarbeiter füllt in einer Filiale Gestelle auf. © Lidl/KEYSTONE/Gaetan Bally
Der Discounter Lidl sagt der Konkurrenz den Kampf an. Lidl testet den sogenannten «Rush-Hour-Rabatt». Heisst, wer zwischen 17 Uhr und Ladenschluss einkauft, erhält 20 Prozent Rabatt. Der Test läuft vorerst allerdings nur in der Filiale Winterthur Töss.

Der Feierabend-Rabatt ist in der Schweiz eine Premiere. Bisher gab es das bei keinem anderen Detailhändler. Die Aktion überrascht aber auch, weil es normalerweise bei Discounter keine Rabatte gibt. Ausgenommen von der Aktion sind laut einem Artikel von «Blick-Online» allerdings Spirituosen, Feuerwerkskörper, Tabakwaren, Wertmarken, Reisen sowie gebührenpflichtige Abfallsäcke.

Einkaufen statt im Stau stehen

Die Test-Filiale in Winterthur Töss wurde bewusst ausgewählt. Der Laden dort liegt direkt an der Autobahn A1, wo es unter der Woche praktisch jeden Abend zu Stau kommt. «Die Idee zu dieser Aktion ist entstanden, da der Verkehr in Winterthur Töss um diese Zeit täglich fast still steht und alle im Stau warten müssen», sagt Sprecherin Corina Milz gegenüber Blick-Online. Man habe sich deshalb überlegt, dass es doch besser wäre, die Autofahrer kaufen bei Lidl ein anstatt im Stau viel Zeit zu verlieren.

Kunden-Reaktionen abwarten

Ob die Aktion auf weitere Lidl-Filialen in der Schweiz ausgeweitet wird, kann Corina Milz noch nicht sagen. Man wolle die Aktion zunächst beobachten und schauen, wie sie von der Kundschaft aufgenommen wird. Erst danach werde man über weitere Schritte entscheiden. Auch die Lidl-Konkurrenz dürfte den Test mit grossem Interesse beobachten.

(red/uli)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen