Losglück für Bencic in Miami – Bacsinszky gleich gefordert

Belinda Bencic will sich aus ihrer Mini-Krise herauskämpfen
Belinda Bencic will sich aus ihrer Mini-Krise herauskämpfen © KEYSTONE/AP/MARK J. TERRILL
Losglück für Belinda Bencic beim WTA-Turnier in Miami: Nach einem Freilos trifft die Weltranglisten-Zehnte in der 2. Runde auf die Spanierin Paula Badosa Gibert (WTA 222) oder eine Qualifikantin.

In den Sechzehntelfinals wäre gemäss Papierform die Deutsche Sabine Lisicki (WTA 37) die Gegnerin, gegen die es im Head-to-Head 1:1 steht. Danach könnte es die 19-jährige Ostschweizerin mit der unangenehm zu spielenden Italienerin Roberta Vinci (WTA 9) zu tun bekommen, der sie im Final in St. Petersburg unterlegen war. Bencic lief es zuletzt mit nur einem Sieg in drei Turnieren nicht nach Wunsch.

Ein schwieriges Los erwischte Timea Bacsinszky (WTA 20), die ebenfalls erst in der zweiten Runde ins Geschehen eingreift. Die 26-jährige Waadtländerin tritt gegen die Siegerin der Partie zwischen der Deutschen Annika Beck (WTA 40) und der Russin Margarita Gasparjan (WTA 41) an. Gegen Beck hat Bacsinszky sämtliche drei bisherigen Duelle verloren, zweimal in diesem Jahr (Australian Open und Fed Cup). Gegen Gasparjan spielte sie noch nie. Im Falle eines Sieges dürfte die Serbin Ana Ivanovic (WTA 17) die nächste Gegnerin sein. Für Bacsinszky gilt es, ihren Aufwärtstrend fortzusetzen. Das Turnier beginnt am Dienstag.

Die Auslosung der Männer findet erst um 17 Uhr Schweizer Zeit statt. Roger Federer gibt in Miami sein Comeback, nachdem er einen Tag nach dem Halbfinal-Out am Australian Open gegen Novak Djokovic eine Meniskusverletzung erlitten hatte und operiert werden musste.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen