Lüthi Dritter, Aegerter mit Schmerzen

Tom Lüthi hat noch Luft nach oben
Tom Lüthi hat noch Luft nach oben © KEYSTONE/EPA EFE/ROMAN RIOS
Tom Lüthi fährt am ersten Trainingstag zum GP von Aragonien ganz vorne mit und wird Dritter, während Dominique Aegerters Comeback von starken Schmerzen begleitet wird.

Der Japaner Takaaki Nakagami erzielte auf dem 5,078 km langen Kurs in Alcaniz in seiner letzten Runde mit 1:53,702 Minuten die Bestzeit, dahinter folgt der Brite Sam Lowes mit sechs Hundertstelsekunden Rückstand. Der 30-jährige Emmentaler Lüthi, am Morgen noch auf Rang 7, verlor als Dritter ebenfalls weniger als eine Zehntelsekunde (0,091).

Weniger gut lief des dem 25-jährigen Dominique Aegerter, der nach einem schweren Sturz im Motocross-Training zwei Rennen auslassen musste (Silverstone, Misano) und bei seinem Comeback mit dem 27. Trainingsrang fast zwei Sekunden auf die Bestzeit verlor. «Ich spüre zwar noch starke Schmerzen in der Schulter, aber ich bin trotzdem happy, wieder im Sattel sitzen zu können.»

In seiner Ranglistennähe befinden sich mit Jesko Raffin (26.) und Robin Mulhauser (30.) die beiden weiteren Moto2-Schweizer.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen