Lustenauer dürfen über Ikea abstimmen

Wird es je einen Ikea in Lustenau geben?
Wird es je einen Ikea in Lustenau geben? © KEYSTONE/DPA/Fredrik von Erichsen
Kommt Ikea nach Lustenau? Die Bewohner haben das letzte Wort. Der Bürgermeister hat auf den 27. Mai eine Volksabstimmung angesetzt.

Die Gemeindeverantwortlichen stehen hinter dem Ikea-Projekt in Lustenau, aus der Bevölkerung regte sich jedoch Widerstand. Die Bürgerinitiative «Lebenswertes Lustenau» befürchtet, dass noch mehr Verkehr durch den Ort rollen könnte und hat gegen das Bauvorhaben Unterschriften gesammelt.

Rund 3200 Personen sprachen sich gegen die Ikea aus, notwendig wären 1800 gewesen, schreibt vol.at. Deshalb hat der Bürgermeister Kurt Fischer einen Termin für eine Volksabstimmung bekannt gegeben. Am 27. Mai dürfen sich die stimmberechtigten 16’500 Einwohner dazu äussern.

Die Abstimmungsfrage hat denn auch den befürchteten Verkehr drin: «Soll die Marktgemeinde Lustenau Ikea – durch entsprechende Flächenwidmung – trotz zu erwartendem Mehrverkehr ansiedeln?» Täglich sind derzeit rund 24’500 Autos im Bereich des künftigen Ikea-Standorts unterwegs, sollte gebaut werden, werden nochmals zusätzliche 3800 dazu kommen.

Der Bürgermeister sagte, dass auch bei einem positiven Bescheid noch nicht klar sei, ob die Ikea jemals nach Lustenau komme. Zuerst brauche es eine entsprechende Verkehrslösung.

Laut Berechnungen aus Vorarlberg wandern derzeit 7,4 Millionen Euro zu Möbelhäusern in die Schweiz und nochmals 8 Millionen Euro nach Deutschland ab.

Für Lustenau ist es übrigens die erste Volksabstimmung seit rund 20 Jahren…

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen