Luzern setzt positive Serie auch in Thun fort

Thuns Nicolas Schindelholz im Zweikampf mit dem Luzerner Stürmer Marco Schneuwly
Thuns Nicolas Schindelholz im Zweikampf mit dem Luzerner Stürmer Marco Schneuwly © KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Der FC Luzern bleibt in der Tabelle an den zweitklassierten Young Boys und Sion dran. In Thun gewinnt das Team von Markus Babbel 2:1.Die Luzerner setzten ihren positiven Trend der letzten Wochen auch im Berner Oberland fort und kamen zum vierten Sieg in den letzten fünf Spielen.

Thun hingegen erlitt einen Rückschlag und ist mittlerweile wieder seit vier Partien ohne Sieg. Zumindest neben dem Feld gab es für das Heimteam aber eine erfreuliche Nachricht, sind mit dem Spendenaufruf doch schon rund eine halbe Million Franken zusammengekommen. Auch Sions Präsident Christian Constantin soll den klammen Thunern 3000 Franken gespendet haben.

Die drei Treffer in der Stockhorn Arena fielen innerhalb von acht Minuten. Tomislav Puljic, der vor einer Woche gegen Lugano den Luzerner Siegtreffer erzielt hatte, traf nach einer Freistossflanke des erst 17-jährigen Filip Ugrinic zum Führungstreffer für die Gäste (61.). Nicolas Schindelholz glich bei seinem Comeback nach gut dreimonatiger verletzungsbedingter Absenz postwendend aus (63.). Den Siegtreffer erzielte fünf Minuten später Francisco Rodriguez nach Vorarbeit von Ricardo Costa.

Die Partie hatte nach vorsichtigem Beginn beider Teams erst nach der Pause Fahrt aufgenommen. Für einmal ohne Treffer blieb auf Seiten der Gäste Marco Schneuwly. Der Topskorer der Liga traf mit einem Schlenzer in der 23. Minute nur die Lattenoberkante.

Thun – Luzern 1:2 (0:0)

5086 Zuschauer. – SR Pache. – Tore: 61. Puljic (Freistoss Ugrinic) 0:1. 63. Schindelholz (Tosetti) 1:1. 68. Rodriguez (Costa) 1:2.

Thun: Ruberto; Glarner, Reinmann, Schindelholz, Facchinetti; Ferreira (61. Tosetti), Hediger, Geissmann (80. Peyretti), Bigler (64. Rapp); Fassnacht, Sorgic.

Luzern: Zibung; Costa, Puljic, Affolter; Grether, Kryeziu, Ugrinic, Lustenberger; Christian Schneuwly, Marco Schneuwly (71. Itten), Rodriguez (88. Neumayr).

Bemerkungen: Thun ohne Bürki, Faivre, Schirinzi und Zino, Luzern ohne Haas, Juric, Rogulj und Sarr (alle verletzt). 23. Lattenschuss Marco Schneuwly. Verwarnungen: 20. Rodriguez (Foul). 55. Glarner (Foul). 78. Fassnacht (Foul).

16. Runde vom Samstag: Grasshoppers – St. Gallen 2:2 (1:1).

Rangliste: 1. Basel 15/41 (45:11). 2. Young Boys 15/26 (34:20). 3. Sion 15/26 (33:26). 4. Luzern 16/26 (32:30). 5. Grasshoppers 16/18 (24:31). 6. St. Gallen 16/18 (18:25). 7. Lausanne-Sport 15/17 (27:29). 8. Lugano 15/16 (21:29). 9. Thun 16/15 (20:30). 10. Vaduz 15/12 (15:38).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen