Luzern trifft viermal und feiert den zweiten Sieg

Tomi Juric traf bei seinem Debüt für Luzern zweimal
Tomi Juric traf bei seinem Debüt für Luzern zweimal © KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Der FC Luzern steht als einziges Super-League-Team neben dem FC Basel noch ohne Punktverlust da. Die Innerschweizer gewinnen in der 2. Runde daheim gegen die Grasshoppers 4:3. Die Luzerner verspielten zwar einen 2:0-Pausenvorsprung, konnten aber reagieren: In der 58.

Minute sorgte ein Eigentor von Marko Basic für die erneute Führung der Gastgeber, und in der 79. Minute traf Neuzugang Tomi Juric nach herrlicher Vorarbeit von Jahmir Hyka zum zweiten Mal. Dass die Luzerner überhaupt nochmals unter Zugzwang gerieten, lag an einer Schwächephase kurz nach der Pause. Innerhalb von knapp zwei Minuten kassierte die Mannschaft von Markus Babbel zwei Tore durch den Dänen Lucas Andersen und den Brasilianer Caio, der in der 87. Minute auch noch das 3:4 schoss. Caio hat in zwei Spielen nun schon viermal getroffen.

GC hatte über die ganze Partie mehr Spielanteile, kombinierte sich immer wieder gut durchs Mittelfeld, aber der letzte Pass gelang nur selten. Zudem leisteten sich die Zürcher zu viele Fehler. Dem 0:1 nach einer guten halben Stunde durch einen Penalty von Juric ging eine dumme Aktion von Mergim Brahimi voraus. Der Mittelfeldspieler versuchte ein Dribbling im eigenen Strafraum und leistete sich nach dem Ballverlust auch noch ein unnötiges Foul. Beim 0:2 Sekunden vor der Pause liess sich Aussenverteidiger Numa Lavanchy vom starken Torschützen Hyka gar leicht ausspielen. Und den dritten Luzerner Treffer hätte Goalie Joël Mall verhindern können. Er unterlief die Flanke in den Strafraum.

Telegramm:

Luzern – Grasshoppers 4:3 (2:0). – 10’594 Zuschauer. – SR Klossner. – Tore: 34. Juric (Foulpenalty) 1:0. 45. Hyka (Juric) 2:0. 50. Andersen (Caio) 2:1. 52. Caio (Brahimi) 2:2. 58. Basic (Eigentor) 3:2. 79. Juric (Hyka) 4:2. 87. Caio (Andersen) 4:3.

Luzern: Zibung; Grether (70. Jantscher), Costa, Puljic, Lustenberger; Christian Schneuwly (88. Sarr), Kryeziu, Haas, Hyka; Itten, Juric (81. Arnold).

Grasshoppers: Mall; Lavanchy, Basic, Pnishi, Antonov; Källström; Caio, Brahimi (61. Gülen), Sigurjonsson (82. Kamberi), Andersen; Tabakovic (77. Gjorgjev).

Bemerkungen: Luzern ohne Affolter und Thiesson (beide verletzt). GC ohne Munsy (verletzt). Verwarnungen: 13. Kryeziu. 37. Itten. 39. Basic. 54. Juric. 72. Pnishi. 83. Christian Schneuwly (alle Foul).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen