Marc Lüthi zum Präsidenten der Club-Allianz gewählt

Marc Lüthi geniesst bei den europäischen Vereinen viel Vertrauen
Marc Lüthi geniesst bei den europäischen Vereinen viel Vertrauen © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Marc Lüthi ist der erste offizielle Präsident der “Alliance of European Hockey Clubs” (kurz E.H.C). Der CEO von Schweizer Meister SC Bern wird bei der Gründungsversammlung in Berlin im Amt bestätigt.

Zuvor hatte er dieses interimistisch ausgeübt. Aktuell gehören 72 Vereine aus europäischen Ligen der im März provisorisch gegründeten Vereinigung an. Aus der Schweiz sind Bern, Biel, Davos, Fribourg-Gottéron, Genève-Servette, Kloten, Lausanne, Lugano, die ZSC Lions, Zug und die Rapperswil-Jona Lakers dabei.

Die E.H.C. hat nichts mit der Champions Hockey League zu tun. Das Ziel der Vereinigung ist es, dass alle Profivereine in Europa mit einer Stimme sprechen und so Einfluss beim Internationalen Eishockey-Verband (IIHF) und bei der Champions Hockey League nehmen können.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen