Mario Adorf: “Ich war ein bisschen arrogant”

Er hat eine Bilderbuchkarriere vorzuzeigen - und hadert dennoch mit der einen oder anderen Entscheidung: Mario Adorf bei seinem Besuch in Locarno.
Er hat eine Bilderbuchkarriere vorzuzeigen - und hadert dennoch mit der einen oder anderen Entscheidung: Mario Adorf bei seinem Besuch in Locarno. © Keystone/ALEXANDRA WEY
Schauspieler Mario Adorf, der am Filmfest in Locarno mit einem Leoparden ausgezeichnet worden ist, hadert trotz seiner glänzenden Karriere mit sich selbst. “Ich habe ein paar Rollen abgelehnt, weil ich ein bisschen arrogant oder dumm war.”

So habe er Billy Wilder abgesagt, weil ihm dieser nicht die erwartete Rolle in “Eins, Zwei, Drei” angeboten habe, sagte der 85-Jährige der Illustrierten “Bunte”. Auch dass es mit einer Rolle in “Der Pate” nicht klappte, kreidet er sich selbst an.

Adorf, der in Zürich zur Welt kam, erhielt am Sonntagabend auf der Piazza Grande in Locarno einen “Pardo alla carriera” für sein Lebenswerk.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen