Mark Streit zurück auf dem Eis

Mark Streit (Nummer 32) nimmt sich bei seinem Comeback nicht zurück
Mark Streit (Nummer 32) nimmt sich bei seinem Comeback nicht zurück © KEYSTONE/AP/BEN MARGOT
Mark Streit feiert in der NHL sein Comeback nach sechswöchiger Verletzungspause. Der Berner Verteidiger verliert mit den Philadelphia Flyers bei den San José Sharks 2:4. Streit fehlte den Flyers seit Mitte November, als er sich einer Operation am Schambein unterzog.

Bei den San José Sharks griff er in der Nacht auf Donnerstag nach 19 Partien erstmals wieder ins Geschehen ein. Coach Dave Hakstol gewährte ihm 17:24 Eiszeit, für den Schweizer resultierte eine Nullbilanz.

Die Flyers, die letzte Saison den Einzug in die Playoffs verpassten, kämpfen auch in diesem Jahr um einen der letzten Playoff-Plätze in der Eastern Conference. Aktuell belegen sie bloss den zwölften Platz. Der Rückstand auf Platz 8 beträgt sechs Punkte. Unangefochtener Leader sind die Washington Capitals, die beim 5:2 gegen die Buffalo Sabres dank vier Treffern im Schlussdrittel den neunten Sieg in Folge feierten.

Joël Vermins Tampa Bay Lightning verloren zu Hause gegen die New York Rangers 2:5. Der Schweizer Stürmer fällt wegen einer Handverletzung noch rund einen Monat aus.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen