Martin Grab am Knie verletzt

Martin Grab (links) an der Arbeit mit Stefan Stöckli
Martin Grab (links) an der Arbeit mit Stefan Stöckli © KEYSTONE/URS FLUEELER
Der starke Innerschweizer Schwinger Martin Grab zieht sich am eigenen Kantonalfest in Schindellegi SZ eine offenbar schwere Knieverletzung zu. Die Fortsetzung der Saison ist in Gefahr. Grab verletzte sich schon am frühen Morgen im ersten Gang gegen Stefan Gasser.

Er musste das Schwyzer Kantonale mit Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung aufgeben.

Sollte sich die provisorische Diagnose bewahrheiten, wäre die Saison für Martin Grab mit allergrösster Wahrscheinlichkeit vorbei. Der Rothenthurmer könnte mithin auch nicht am Eidgenössischen Schwingfest vom 27./28. August in Estavayer-le-Lac teilnehmen. Und es würde vermutlich auch das Ende der Karriere bedeuten.

Für Martin Grab wäre dies besonders bitter. Nur zu gern hätte er in Estavayer seinen siebten eidgenössischen Kranz abgeholt – ein Ziel, das in diesem Jahr auch Schwingerkönig Arnold Forrer verfolgt. Mit seinen bald 37 Jahren käme Martin Grab für den Königstitel kaum mehr in Frage. Aber er wäre für die Innerschweizer Mannschaft allemal eine wichtige Stütze gewesen.

Grab gehört zu den wenigen Schwingern, die zwei Feste mit eidgenössischem Charakter für sich entscheiden konnten. Er wurde zwar nie Schwingerkönig, triumphierte jedoch gegen die ganze Elite sowohl am Exposchwinget 2002 in Murten als auch am Unspunnenschwinget 2006 in Interlaken.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen