Nur noch vier Titelanwärter im Rennen

Leverkusens Admir Mehmedi allein gegen drei Spanier von Villarreal
Leverkusens Admir Mehmedi allein gegen drei Spanier von Villarreal © KEYSTONE/AP/MARTIN MEISSNER
In den Europa-League-Achtelfinals reduziert sich das Feld der Titelanwärter auf Liverpool, Borussia Dortmund, Villarreal und Titelverteidiger Sevilla. Vier Aussenseiter sind noch im Rennen.Die Viertelfinals erreicht haben auch Athletic Bilbao, Sparta Prag, Sporting Braga und Schachtar Donezk.

Eine herrliche Einzelleistung von Philippe Coutinho entschied das Duell zwischen den beiden Premier-League-Giganten Manchester United und Liverpool (1:1) zugunsten der Mannschaft von Jürgen Klopp, die das Heimspiel 2:0 gewonnen hatte. Der Brasilianer setzte sich Sekunden vor der Pause auf der linken Seite durch und bezwang ManU-Keeper David de Gea mit einem frechen Heber aus spitzem Winkel zum 1:1. Der Franzose Anthony Martial hatte mit einem verwandelten Foulpenalty den Gastgeber in Führung gebracht (32.).

Als einziges deutsches Team schaffte Borussia Dortmund gegen Tottenham Hotspur den Einzug in die nächste Runde. Wie beim 3:0 im Hinspiel war der Bundesligist im Duell der beiden Tabellenzweiten auch an der White Hart Lane das bessere Team und siegte dank einer Doublette von Pierre-Emerick Aubameyang (insgesamt 9 Treffer) 2:1. Tottenham und sein Trainer Mauricio Pochettino kassierte zuhause die erste Europacup-Niederlage seit 2014.

Drei spanische Teams weiter

Neben dem FC Sevilla schafften aus der Primera Division auch Villarreal und Athletic Bilbao den Vorstoss in die nächste Runde. Villarreal verteidigte gegen Bayer Leverkusen den 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel souverän. Der Bundesligist verzeichnete zwar mehr Spielanteile, erarbeitete sich allerdings mit Ausnahme eines Kopfballs an den Pfosten von Kyriakos Papadopoulos nur wenige gute Torchancen und scheiterte zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren in einem Europacup-Achtelfinal. Admir Mehmedi stand in Leverkusens Startaufstellung, vermochte aber keine Akzente zu setzen und wurde nach einer Stunde ausgewechselt.

Ein umstrittener Schiedsrichterentscheid entschied das rein-spanische Duell zwischen Valencia und Athletic Bilbao. Das Heimteam führte nach dem 0:1 im Hinspiel zuhause im Mestalla 2:0, ehe Aritz Aduriz eine Viertelstunde vor Schluss den Anschlusstreffer schoss. Der Stürmer profitierte bei seinem achten Treffer in der laufenden Kampagne von der herrlichen Vorlage von Raul Garcia, der den Ball mit dem Absatz verlängert hatte. Kurz vor dem Treffer war dem Bilbao-Spieler Markel Susaeta der Ball an die Hand gesprungen, was der italienische Schiedsrichter Daniele Orsato allerdings nicht als Handspiel taxierte.

Lazios Blamage

Für eine Überraschung sorgte Sparta Prag, das bei Lazio Rom nach dem 1:1 im Hinspiel zu einem verdienten 3:0 und dem ersten Sieg in Italien kam. Eine Doublette von Captain Borek Dockal und Ladislav Krejci (10./12.) ebnete dem Zweiten der tschechischen Liga früh den Weg zur Qualifikation für die Runde der letzten acht.

Sparta blieb auch im zehnten Europa-League-Spiel der Saison ungeschlagen. In den Playoffs hatte das Team von Zdenek Scasny den FC Thun mit 3:1 und 3:3 ausgeschaltet. Lazio enttäuschte auf der ganzen Linie und wurde im Olimpico bereits zur Pause mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine verabschiedet. Mit Lazio scheiterte das letzte im Europacup verbliebene italienische Team, womit erstmals seit der Saison 2000/2001 keine Serie-A-Mannschaft in den Viertelfinals vertreten ist.

Sporting Braga, der Bezwinger von Sion in den 1/32-Finals, qualifizierte sich dank einem 4:1 gegen Fenerbahce Istanbul für die Viertelfinals. Die Portugiesen profitierten beim 1:0 und dem 2:1 von Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, worauf die Türken die Nerven verloren. Fenerbahce, 1:0-Sieger im Hinspiel, beendete die Partie mit nur acht Feldspielern.

Tottenham Hotspur – BORUSSIA DORTMUND 1:2 (0:1). – 36’284 Zuschauer. – Tore: 24. Aubameyang 0:1. 71. Aubameyang 0:2. 74. Son 1:2. – Bemerkung: Dortmund ohne Bürki (Ersatz).

MANCHESTER UNITED – Liverpool 1:1 (1:1). – 75’000 Zuschauer. – Tore: 32. Martial (Foulpenalty) 1:0. 45. Coutinho 1:1.

Anderlecht – SCHACHTAR DONEZK 0:1 (0:0). – 15’000 Zuschauer. – Tor: 93. Eduardo 0:1. – Bemerkungen: 84. Gelb-Rote Karte Kucher (Donezk/Foul). 87. Rote Karte Mbodji (Anderlecht/Tätlichkeit).

SPORTING BRAGA – Fenerbahce Istanbul 4:1 (1:1). – 10’000 Zuschauer. – Tore: 11. Hassan 1:0. 45. Alper Potuk 1:1. 69. Josué (Handspenalty) 2:1. 74. Stoiljkovic 3:1. 83. Rafa Silva 4:1. – Bemerkung: 66. Gelb-Rote Karte gegen Mehmet Topal (Fenerbahce/Handspiel). 87. Rote Karte Alper Potuk (Fenerbahce/Foul). 97. Gelb-Rote Karte gegen Volkan Sen (Fenerbahce/Unsportlichkeit).

Bayer Leverkusen – VILLARREAL 0:0. – 23’000 Zuschauer. – Bemerkung: Leverkusen bis 59. mit Mehmedi.

Lazio Rom – SPARTA PRAG 0:3 (0:3). – Tore: 10. Dockal 0:1. 12. Krejci 0:2. 44. Julis 0:3.

VALENCIA – Athletic Bilbao 2:1 (2:0). – Tore 13. Santi Mina 1:0. 37. Santos 2:0. 76. Aduriz 2:1.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen