Zwei Brände im Kanton St.Gallen

Der Brand in Grub.
Der Brand in Grub. © KapoSG
Gleich zwei Brände haben letzte Nacht im Kanton St.Gallen einen teils erheblichen Schaden angerichtet. In Grub konnten die Mieter das brennende Gebäude unverletzt verlassen. In Walenstadt hat ein Mehrfamilienhaus gebrannt, dort mussten drei Personen wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital eingeliefert werden.

In der Nacht auf Sonntag um 02:25 Uhr ist im Weiler Fürschwendi in einer Wohnung ein Brand ausgebrochen. Nebst der Wohnung wurde auch der Dachstock des Hauses durch das Feuer beschädigt. Die beiden Mieter konnten die Wohnung unverletzt verlassen. Die Brandursache wird durch den kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt.

Der Brand brach in einer Maisonettwohnung aus, welche sich im ausgebauten Stall befindet. Die ausgerückte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die beiden Wohnungsmieter sowie der Hausbesitzer konnten das Gebäude selbstständig verlassen. Die Höhe des Sachschadens ist im Moment noch nicht bekannt.

In der gleichen Nacht kurz nach 02:10 Uhr ist in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Escherfeldstrasse in Walenstadt ein Brand ausgebrochen. Drei Personen mussten wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftungen ins Spital eingeliefert werden. In der Wohnung und am Haus entstand Brand- und Rauchschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Brandursache wird durch den kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt.

In einem Einfamilienhaus in Walenstadt ist ebenfalls ein Brand ausgebrochen.

KapoSG

(KapoSG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen