Menschen aus allen Kantonen dürfen als Erste durch den Bahntunnel

Am 1. Juni 2016 fahren die ersten zwei Züge mit Publikum durch den neuen Gotthard-Basistunnel. Ein Messzug (Bild) erkundete die Strecke beim Südportal in Pollegio TI bereits im letzten Oktober. (Archivbild)
Am 1. Juni 2016 fahren die ersten zwei Züge mit Publikum durch den neuen Gotthard-Basistunnel. Ein Messzug (Bild) erkundete die Strecke beim Südportal in Pollegio TI bereits im letzten Oktober. (Archivbild) © KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Nun steht fest, wer anlässlich der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni zuallererst im Zug durch das Jahrhundertbauwerk fahren darf. Die 500 Losgewinner stammen aus allen Kantonen. Der jüngste Gewinner ist zehn Jahre alt, der Älteste 80.

Die glücklichen Bahnfahrer sind am Mittwoch aus 160’000 Interessierten ausgelost worden, wie die Organisatoren des Eröffnungsanlasses Gottardo 2016 am Freitag mitteilten. Die Gewinner erhalten jeweils ein Ticket für sich und für eine Begleitperson. Sie werden bis Mitte Februar über ihr Losglück informiert.

Die Gewinner wurden von einem Computer zufällig ausgewählt, wie eine Sprecherin des Bundesamts für Verkehr der Nachrichtenagentur sda auf Anfrage sagte. Zu den Bedingungen zählten, dass aus jedem Kanton mindestens eine Person ein Ticket erhält. Unter den glücklichen Bahnfahrern sind auch fünf Auslandschweizer.

Die Ticketgewinner dürfen in jenen zwei Zügen mitfahren, die an der offiziellen Feier vom 1. Juni 2016 den längsten Eisenbahn-Tunnel der Welt eröffnen. Ein Zug verkehrt von Nord nach Süden, der zweite in die Gegenrichtung.

Im Eröffnungszug sollen auch zwei Schulklassen mitfahren. Diese werden aus denjenigen Klassen ausgewählt, die Anfang 2016 einen Schul- und Erlebniszug der SBB besuchen. Die geladenen Gäste werden erst danach eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.

Mit über 160‘000 Anmeldungen hat der Wettbewerb für die 1000 Plätze in den Eröffnungszügen ein grosses Echo ausgelöst. Rund 80 Prozent der Anmeldungen stammten aus der Deutschschweiz, wie es in der Mitteilung heisst.

Mit der Geste, nicht die Prominenz, sondern die Bevölkerung als erstes durch den Tunnel fahren zu lassen, wollen sich Tunnelbauer und Behörden bei der Bevölkerung für die positive Einstellung zum Jahrhundertbauwerk bedanken.

Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels dauert mehrere Tage. Am 1. Juni findet der offizielle Eröffnungsakt mit Feierlichkeiten an den beiden Tunnelportalen in Erstfeld UR und in Pollegio TI statt.

Am 4. und 5. Juni folgen Publikumsfeiern, an denen weitere Fahrten durch den Basistunnel angeboten werden. Fahrplanmässig in Betrieb genommen wird der Gotthard-Basistunnel erst am 11. Dezember 2016.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen